Hätte ich das besser nicht gemacht

Asunción: Die deutschstämmige Ex-Miss Universo Egny Eckert (35), die einst, kurz vor ihrer Hochzeit mit Junior Rodriguez, mit dem Politiker Victor Bogado etwas gehabt haben soll woraufhin die Hochzeit platzte, regt sich nun auf, dass ein Model sich an ihren Freund ranmacht.

Die ehemalige Miss Universe Paraguay, beschuldigte Andrea Linet, ihren Freund, den Geschäftsmann Blas Sachelaridi, zu belästigen und nannte sie Banditin.

Egny Eckert löste eine heftige Kontroverse in den Netzwerken zu einer ehemaligen Miss Universe aus Paraguay aus und beschuldigte sie, hinter ihrem Freund, dem Geschäftsmann aus Coronel Oviedo, Blas Sachelaridi, her zu sein.

“Andrea Linet tremenda bandida, dejá de molestar a novios de otras”, schrieb sie in ihren Geschichten und zeigte das Foto und die Telefonnummer der Frau.

Inmitten der ganzen Aufregung in den sozialen Netzwerken wegen Egnys Posting verteidigte Andrea’s Freundin sie und zeigte, dass Blas derjenige war, der die Frau suchte, was die Sache nicht einfacher werden ließ.

“Jemand sollte Egny Eckert sagen, was für eine erbärmliche Rolle sie spielt. Das Schmuckstück ihres “Freundes” zu sein, der meine Freundin nicht in Ruhe lässt. Liebt euch selbst ein bisschen mehr und habt etwas Würde als Frau”, twitterte Dey Cuella. Mittlerweile ist der Post jedoch wieder gelöscht.

Teure Geschenke

Linets Freundin veröffentlichte Gespräche zwischen ihr und Eckerts Freund, in denen sie ihn um Ratschläge für ein Geschenk bat, das sie Andrea machen wollte. “Das Armani ist das schönere”, sagte sie.

Sie veröffentlichte auch Chats zwischen Blas und Andrea, in denen er sich über ihre Beiträge auf ihrem Twitter-Konto beschwerte. “Warum haben Sie das gepostet?”, fragte der Geschäftsmann sie.

Wochenblatt / Twitter

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen