Hagelschäden nach Gewitter

Pedro Juan Caballero: Ein Unwetter hat am Donnerstagabend zu Hagelschäden in weiten Teilen des nördlichen Gebiets von Pedro Juan Caballero im Departement Amambay und der Gegend von Ponta Porã in Brasilien geführt.

5 Minuten langten aus, viele Kulturflächen zu zerstören. In mehreren Stadtteilen von Pedro Juan Caballero, darunter María Victoria und einigen Teilen der Kolonie Cerro Cora’i wurden am Donnerstag gegen 19:00 Uhr Regenfälle mit starkem Wind und Hagel registriert. Hier kam es vor allem in der letztgenannten Gegend zu Schäden bei landwirtschaftlichen Kulturflächen.

Das Wetterphänomen wurde auch in der brasilianischen Stadt Ponta Porã aufgezeichnet.

Seit 78 Tagen hat es im gesamten Department Amambay keinen Niederschlag gegeben.

In diesem Sinne berichteten Bewohner vor Ort, dass das Wetterphänomen zwar nur von kurzer Dauer gewesen sei, aber dazu gedient habe, den intensiven Staub und die Feuer zu lindern, die täglich im Departement aufgezeichnet werden.

Die Direktion für Meteorologie und Hydrologie hatte für Donnerstag für Pedro Juan Caballero vereinzelte Niederschläge prognostiziert, mit Gewittern, aber keinen Hagelschlag.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.