Hartes Durchgreifen gepaart mit Solidarität

Encarnación: Am gestrigen Nachmittag wurden am Kontrollpunkt des paraguayischen Zolls geschmuggelte Lebensmittel konfisziert. Diese werden, je nach Art, den Opfern der Überschwemmung in Ñeembucú und Misiones gespendet.

Am Kontrollpunkt der San Roque González Brücke, die Paraguay mit Argentinien verbindet, wurden paraguayische Schmuggler ertappt, als sie Eier, Mehl, Mayonnaise und Zwiebeln ins Land schmuggeln wollten.

Ein Sprecher der Zollbehörde erklärte, dass die mehr als 6.000 Eier noch heute vernichtet werden müssen, da sie ein Gesundheitsrisiko darstellen, während Mehl, Zwiebeln und Mayonnaise problemlos an die Überschwemmungsopfer in Ñeembucú und Misiones gespendet werden kann, wie schon bei einer vergangenen Gelegenheit.

Diese Art von unfreiwilliger Spende an Landsleute trägt ebenso zur Verbesserung der Lage bei, wie eine 100.000 US-Dollar Spende aus Taiwan, sowie 300 t Reis.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .