Jennifer wieder zu Hause

San Lorenzo: Nach 8 langen Monaten im Kinderkrankenhaus ist Jennifer León (8) mit einem neuen Herz wieder zu Hause. Das Spenderorgan war der einzige Hoffnungsschimmer für die kleine Kämpferin.

Am 11. Oktober 2016 wurde Jennifer ins Kinderkrankenhaus Acosta Ñu wegen einer Kardiomyopathie eingeliefert, die anscheinend genetisch bedingt war. Sie litt an bösartigen ventrikulären Arrhythmien, die schwer unter Kontrolle zu bringen waren. Am 25. Oktober wurde ihr deswegen ein kleiner Defibrillator eingepflanzt.

Durch das Fortschreiten der Krankheit wurde sie am 6. Mai an ein künstliches Herz aus deutscher Herstellung angeschlossen, was den Zeitraum bis zum Finden eines Spenderorgans überbrücken sollte. Etwa 2 Wochen später war es soweit. Jennifer erhielt am 22. Mai 2017 ein Spenderorgan, was sie hoffen ließ wieder die Schule besuchen zu können und ein einigermaßen normales Familienleben zu haben.

Nun konnte sie nach Hause. Die Belegschaft des Krankenhauses hatte sie nicht nur lieb gewonnen, sie wird die kleine Kämpferin vermissen. Zu den Kontrollen und zum Abholen der Medikamente, die durch den Staat und eine Stiftung garantiert werden, könnte sie die behandelnden Schwestern wieder sehen.

“Wir sind auf dem Weg nach Hause. Ich danke Gott. Heute ist ein wunderbarer Tag. Niemals verließ uns der Glaube und die Hoffnung und jetzt können wir nach 8 Monaten Krankenhaus wieder zusammen sein“, so Virginia Aguilar, Mutter der Kleinen.

Jennifer, die jetzt wieder mit ihrem Bruder spielen kann, wird bald wieder zur Schule gehen können. Sie versicherte alles Mögliche zu tun, um die Genesung nicht zu gefährden.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.