HC-Anwälte zeigen Innenminister Giuzzio wegen unrechtmäßiger Bereicherung an

Asunción: Zwei Anwälte, die zu Honor Colorado gehören, haben eine förmliche Klage gegen Innenminister Arnaldo Giuzzio eingereicht und versicherten, dass sie die Unterstützung von Horacio Cartes haben.

Die Anwaltsbrüder Eduardo und Gerardo González, beide Mitglieder der Honor-Colorado-Bewegung, haben Strafanzeige gegen den Leiter des Innenministeriums, Arnaldo Giuzzio, erstattet, weil er sich angeblich unrechtmäßig bereichert, möglicherweise Einflussnahme betrieben oder eine falsche eidesstattliche Erklärung abgegeben haben soll.

Diese Aktion, die schon vor einer Woche hätte getätigt werden können, wurde erst heute eingeleitet, da Giuzzio es wagte Horacio Cartes’ Finanzgebaren in Frage zu stellen. Diese Anzeige ist eine Reaktion und soll, wie vermutet, von der eigentlichen Tatsache ablenken.

Eduardo González, der mit Monumental 1080 AM in Kontakt stand, versicherte, dass die beiden Brüder die Klage als Anwälte und als Bürger einreichen, nicht aber im Namen einer anderen Person. Dennoch sind sie die Sprachrohre von Horacio Cartes. Senatorin Zulma Gomez wurde ebenso angehalten, HC in Schutz zu nehmen.

Auf die Frage, ob er mit den Anschuldigungen von Arnaldo Giuzzio gegen Horacio Cartes in Verbindung stehe, da beide Anwälte der vom ehemaligen Präsidenten geführten Bewegung Honor Colorado angehören, antwortete er, er habe sich mit Cartes getroffen, um ihm mitzuteilen, dass er Elemente habe, um die Beschwerde zu formalisieren. Dennoch geht es hierbei nicht eine Verurteilung zu erwirken, sondern die HC freundlichen Staatsanwälte zu einer Anklage zu zwingen, und die sein Medienhaus Stoff für einen Schmutzkamapgne zu liefern.

Er bestätigte, dass Horacio Cartes ihn bei seiner Klage unterstützt hat. Laut González hat der ehemalige Präsident ihm gesagt, dass er “nichts zu verbergen” habe und dass er keine Einwände gegen Giuzzios mögliche Reaktionen habe. “Ich habe ihm meine Entscheidung mitgeteilt, und er hat mich unterstützt”, sagte er. Dennoch stellt sich die Frage warum Cartes Anwälte eine Anzeige gegen Giuzzio einreichen sollten, wenn sie selbst davon nicht betroffen sind. Dieser Fakt allein zeigt in wessen Auftrag sie handeln.

Als Gründe für die Klage nannte er zunächst die Veröffentlichungen von Última Hora in den Jahren 2020 und 2021, in denen Ermittlungen zu den Vermögenswerten von Arnaldo Giuzzio vorgestellt wurden, sowie weitere Medienveröffentlichungen und seine letzte eidesstattliche Erklärung im Januar 2021.

“Wir haben diese Beschwerde aufgrund der Veröffentlichungen der Medien, die auch Teil von Última Hora sind, eingereicht, die in den Jahren 2020 und 2021 Untersuchungen durchgeführt haben, die das Vermögen von Herrn Arnaldo Giuzzio, der ein einfacher Sekretär im öffentlichen Dienst war, hervorgehoben haben, die Teil der vorgelegten Beweise waren”, sagte der Anwalt.

González unternahm jedoch keinen Versuch zu rechtfertigen, weswegen sein Mandant Horacio Cartes laut seiner Vermögenserklärung umgerechnet rund 11 Millionen Euro Bargeld besitzt oder warum er fast 2 Millionen US-Dollar für Vergnügen im Monat ausgibt.

Außerdem stellte er fest, dass es “Unstimmigkeiten” in der letzten eidesstattlichen Erklärung des Innenministers gibt, da seine Einnahmen und Ausgaben nicht übereinstimmen, und zwar aufgrund eines Darlehens der Banco Nacional de Fomento, das er in Höhe von ca. 12 Millionen Guaranies pro Monat aufgenommen hat, und zweier weiterer Darlehen im Verhältnis zu seinen Einnahmen, die sich auf ca. 22 Millionen Guaranies pro Monat belaufen.

“Die Summe der Darlehen, die er hat, diese 12 Millionen G. plus zwei weitere Darlehen, belaufen sich auf fast 20 Millionen G., es gibt eine Lücke von fast 1.900.000 Guaranies und dazu hat er noch andere Ausgaben, nach seiner eigenen Aussage, von fast 9 Millionen G., was bedeutet, dass er eine Lücke von fast 9 Millionen G. und mehr hat, auf diese Weise auf monatlicher Basis”, sagte Eduardo González.

Innenminister Arnaldo Giuzzio hat am heutigen Mittwoch die von den Anwälten von Honor Colorado gegen ihn erhobene Klage wegen illegaler Bereicherung heruntergespielt. Außerdem kündigte er an, dass er eine “ernsthafte” Klage gegen den ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes einreichen werde.

Am 17. Januar hatte Arnaldo Giuzzio versichert, dass während der Regierung von Horacio Cartes das Finanzsystem im Interesse des ehemaligen Präsidenten manipuliert wurde, und er sagte auch, dass er den ehemaligen Präsidenten anprangern werde, aber er hat noch nicht entschieden, ob er dies als Privatperson oder als Innenminister tun wird.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “HC-Anwälte zeigen Innenminister Giuzzio wegen unrechtmäßiger Bereicherung an

  1. Oh je, da müßten genau genommen aber viele der Colorado-Politiker und Colorado-Amigos mit einer Anzeige rechnen. Ein Ding ohne Ende und am Ende ohne Ergebnisse. Alles dummes Zeug und Kasperletheater. Nur gut für die Kassen der Anwälte.

    11
    2
  2. Letztes Ruhemöbel (c)(r)(tm) by @Wolfgang

    Das ist in Bourbakistan wirklich so: Wenn sich Politiker oder sonstig Amigos an der Staatskasse bereichert haben, oder ihnen dies gegenseitig unterstellt wird, so können sie sich gegenseitig nicht anzeigen, weder als Privatperson noch als Innenmister:*in. Noch als «Willy the Kind-Verschnitt». Na, weder als Proviantperson noch als Innenmister noch als Willy the Kind-Verschnit kann man einen Prozess anstreben. Das kann einzig ein:*e Rechtsanwält:*in. Fertisch. Das war der Witz schon.
    Und das werden sie sicher auch tun. Jedenfalls bis Anzeige eingereicht und fertisch. Dann stellen sie auch fest, dass dies ein wenig teuer wird for nutzing und wenn der Prozess verloren wird gar das letzte Hemd wech ist.
    Das war bei uns im Kindergarten übrigens genauso: Wenn Fritz die Susi an den Haaren gezupft hatte, oder umgekehrt die Susi den Fritz, dann mussten wir uns einen privaten Anwalt nehmen, weil wir die Frau Kindergärtnerin nicht aufwecken wollten. Und recht hatte unsere Frau Kindergärtnerin. Sie konnte nicht den Fritz schellten, nur weil er das getan hat, was wir anderen alle auch immer machten.
    So war das von Kindergartenfrüh bis Kindergartenspät ein sich gegenseitig Haarezupfen. Und von Kindergartenfrüh bis Kindergartenspät ein Frau-Kindergärtnerin,-Der/Die hat mich an den Haaren gezupt, bähh, bähh, bähh. In Bourbakistan ist das ganz ähnlich, wie bereits geschrieben, einfach ein «aus dem Trögchen des Steuerzahlers Fressi-Fressi» von Amtsbeginn bis Amtsende und ein «Liebes, edukatives hiesig Basura-TV, der/die hat aus dem Trog des Steuerzahlers fressi-fressi bähh, bähh, bähh».
    Nun gut, als 40-jähriger Europäer ist man meist schon dem mentalen Alter eines europäischen 4-Jährigen entsprungen. Ich bin mir sicher, das wird eines Tages auch auf Gongo, Sambi und Bourbakistan adaptiert. Die Frage ist halt ob in 40 oder erst in 200 Jahren.

    10
    1
  3. Aluhut-Nacktbar (c)(r)(tm) by @Fruechtegott

    Al Cartes verdient sein Geld vorwiegend mit seiner Getränkemarke Pulp. Und nicht etwa mit 4 Millionen Zigarettenschachteln, die vom Zoll 2 Meter neben der brasilianischen Grenze aufgefunden und dem von hiesig Vorschulstaatsanwaltschaft dem rechtmäßigen Besitzer zurück gab. Nein, das ist hierzulande nicht verboten 4 Millionen Zigarettenschachteln 2 Meter neben der brasilianischen Grenze in Schiffen zu lagern. Die waren alle für Paragay bestimmt, da jeder von Säugling bis Greis Kettenraucher ist. Deshalb muss Al Cartes jährlich auch für Säugling bis Greis genügen Zigaretten produzieren. Da geht kein einziges Pack ins Ausland. Der Rest, der nicht konsumiert wird, werde übers Bett aufgehängt oder auf dem Kamin ausgestellt.
    Ne, wart ihr noch nie in einer Despensa hierzualnde? Da kostet ein Pulp 1 Mil. Oder im Kino? Da kostet das gleiche Pulp 18 Mil. Ich denke auch die Despansa verdient noch zwei Cents daran. Die Kinos vielleicht vier. Der Rest – abzüglich Produktionsmittel und Gemeinkosten wie Streichhölzl und Billigpolarbierbücksenpacks gehört als Gewinn dem Al Cartes.
    Wenn also auch Sie den bedürftigen Lokalpolitiker Al Cartes unterstützen wollen, dann besuchen Sie vermehrt ein Kino und konsumieren ein Pulp. Und rauchen Sie nicht! Damit unterstützen Sie ihn nicht. Höchstens Ihren Sargmacher.

    1. Aluhut-Nacktbar (c)(r)(tm) by @Fruechtegott

      Ja, das ist richtig. Pulp ist teuer. Ich habe das verwechselt mit dem Niko Cola, welches billig ist und auch aus der Fabrik vom Al Cartes stammt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.