HC kurz vor dem Zusammenbruch

Encarnación: Obwohl Honor Colorado speziell in Itapúa die Flucht zu Colorado Añetete aufhalten und gegensteuern wollte, passiert da quasi Unfassbares.

Abgesehen davon, dass Ex Gouverneur Federico Tito Vergara (im rosafarbenen Hemd) an einem Treffen teilnahm und erklärte nun Mario Abdo Benítez unterstützen zu wollen begleitete ihn Liliana Benítez (im roten Oberteil), die Witwe von Luis Gneiting, der zusammen mit Santiago Peña als Vorkandidatendoppel für HC die Präsidentschaft antrat. Nun fehlt nur noch dass Peña selbst seinen Wechsel bekanntgibt. Die bezahlte Union von HC bröckelt so wie sie im Februar 2015 begann, als Cartes Pedro Alliana für den Parteisitz vorschlug und Mario Abdo Benítez außer Acht ließ.

Nachdem Luis Gneiting durch seinen Tod die Führung in Itapúa abgeben musste sorgte der ukrainischstämmige Colym Soroka (im grauen Hemd) aus Fram für die neue Richtung.

Wochenblatt / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “HC kurz vor dem Zusammenbruch

  1. Lateiner mit denen ich redete behaupten z.B. dass Wasmosy’s Familie Liberal ist aber er sein Maentelchen nach dem Wind hing um zu gewinnen. So seien viele „Rote“ in wirklichkeit PLRA aber wechselten die Seite so schnell es der Opportunismus verlangte.
    Das scheint mit mehr und mehr die Wahrheit zu sein. Egal welcher colour, die Seilschaften und Koalitionen bestimmen und so wird oft ein Roter Blau und Blaue Rot, je nachdem die Chance besteht, an den Fleischtopf zu gelangen.
    Fliesst das Geld nicht mehr, so suchen sie sich eine andere Weide.
    Das zeigt deutlich dass es nur ums Zocken und Selbstbereicherung geht und nicht um zu regieren oder dem Volk zu dienen. Im Mittelalter nannte man das Pfruendewirtschaft, gegen die Luther wetterte.
    Bei den Mennoniten laeuft es genauso, nur dass es sich da eher um eine Einheitspartei wie die KPDSU, China Communist Party oder NSDAP handelt. Jegliche Opposition wird niedergeknuettelt wo diese wenigstens noch toleriert wird bei den Paraguayern (Nationalen Politik). Scheint als ob die Witve Gneitings eher eine Politikhure ist die absahnt als Gegenleistung dass ihr Mann im Dienste des Landes „gefallen“ ist. Wie wiederlich, aber leider im ganzen Land usus.

  2. dem obigen kommentar muss ich beipflichten … es geht hier schon seit jahrzehnten nur ums geld … egal ob in einer kleinen komune oder grossen stadt … sobald wahlenanstehen wird gefeilscht, wird nicht gewonnen wandert man halt zur anderen partei als genosse um auf die gehaltsliste zu kommen. im prinzip ists ja egal obs grün, rot, schwarz, blau oder wie auch immer ist, hauptsache der mtl. gehaltsscheck stimmt. das volk interessiert hier keinen leider, bis sagen wir mal auf CUBAS

  3. Ich kenne El Paraiso Verde zwar nicht, aber sie haben eine eigene HP – ich selber wäre mit sowas extrem vorsichtig; aber jeder wie er meint; wenn man sein Geld verlieren will!?
    Die Seite heißt:
    paraiso-verde-paraguay.com/

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.