Heilpflanzen und Cannabis

Asunción: Paraguayische Chemiker forschen mit indigenen Heilpflanzen, einschließlich Cannabis. Sie wollen daraus Medikamente herstellen und eine Legalisierung erreichen. Bald sollen Forschungsarbeiten der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Das erklärten die Organisatoren des VII Treffens der Akademie der Apotheken von Iberoamerika. Es fand an der Fakultät für Chemie an der UNA gestern statt.

„Auf der Tagung sind Vertreter von Akademien aus Spanien, Frankreich und anderen Ländern Amerikas zugegen. Das Treffen findet alle zwei Jahre statt. Das letzte Mal in Europa, nun in Paraguay“, erklärte Dr. Blas Vázquez, Präsident der Akademie der Pharmazeutischen Wissenschaften in Paraguay.

Es gab zwei Hauptthemen bei der Tagung. Zum einen ist es die Verwendung von Heilpflanzen, zum anderen die pharmazeutische Biotechnologie.

In den Forschungsergebnissen wurde die medizinische Verwendung von Cannabis gestern vorgestellt. „Es gibt schon gute Ergebnisse bei der Verwendung von Hanf als Rauschmittel in der Pharmaindustrie. Paraguay ist bekannt für den Einsatz von Heilpflanzen, die in der Apotheke Produkte ersetzen und das könnte auch bei Cannabis bald der Fall sein. Es fehlen jedoch noch einige notwendige rechtliche Schritte“, betonte Vázquez.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Heilpflanzen und Cannabis

  1. Und was muessen die da noch erforschen?? Vielleicht wieviel Geld den Regierenden entgeht falls Cannabis legalisiert wird?!?! Ich frag ja nur….

  2. Legalisieren ja, um den Markt auszutrocknen. Ab einer gewissen Altersgrenze, muss ja dann jeder selber wissen, wie er seine Gesundheit ruinieren möchte. Das wird den waren Hintermännern aus Politik und Wirtschaft aber nicht in die Tüte kommen.
    Aber Heilmittel? Heilmittel? Gegen welche Krankheit soll Canabis gut sein? Vielleicht frei zu sein ohne Drogen zu leben und diese beschaffen zu müssen? Schmerzmittel? Arbeitsunlust und Langeweile zu überbrücken? Ist mir doch egal oder was?

    1. Vor den schreben Nachdenken.Cannabis ist eine alte Medizinpflanze. Auch wirtschaftlich würde sie Paraguay etwas bringen.
      Viele Arbeitsplatze und Umweltvorteile!
      Wer richtig Schmerzen hat, weis Cannabis zu schätzen.
      Schmerzstärke Skala1-10, Meine Liebe oder lieber Mann, ich wünsch dir nicht schlechtes 3.Monate schmerzen in der Stärke 5-10. Sie dann danken dann Gott das es Cannabis gibt,ihre Leber und Nieren ruhe haben vor den Schmerzmitteln!
      Dann denken sie etwas anders!

  3. Mary Jane,in welcher Welt lebst du eigentlich?Cannabis ist bereits in vielen Teilen der USA legalisiert,und wird unter anderem in der Krebstherapie und bei Magersucht eingesetzt.Es hilft auch bei Multipler Sklerose und dem Tourette Syndrom..bitte informier dich,bevor du so einen Stuss von dir gibst.Cannabis mit einer der ältesten Heilpflanen..

Kommentar hinzufügen