Notfallplan in Asunción beginnt heute

Heute beginnt die Stadtverwaltung von Asunción unter Leitung des neuen Bürgermeisters Mario Ferreiro mit einem Notfallprogramm, das 120 Tage dauern wird. In erster Linie sollen dabei verschiedenen Straßenschäden repariert werden, aber auch andere Maßnahmen sind vorgesehen.

Bei Regen pausieren die Arbeiten, der Gesamtumfang von 120 Tagen bleibt aber erhalten. Zuerst beginnen Unternehmen in Fernando de la Mora, dabei steht vor allem die Dringlichkeit im Vordergrund, Nebenstraßen werden erst später durchgeführt. Die Gemeinde schloss mehrere Verträge mit Subunternehmen ab, eine erste Zahlungsanweisung in Höhe von 548 Millionen Guaranies sei schon erfolgt.

Des Weiteren werden Sanierungen am Wassernetz vorgenommen, wie zum Beispiel in der Straße Mariscal López, sie sind vor den Feiertagen nur provisorisch abgeschlossen worden. Insbesondere Abwasserkanäle und neue Gullys müssen installiert werden, große Schäden verursachten die starken Regenfälle in letzter Zeit.

Ein Sprecher der Gemeinde erklärte, sollten günstige Wetterbedingungen vorhanden sein, würden die Arbeiten rasch vonstattengehen, der Zeitplan wäre eng, sei aber in 120 Tagen zu schaffen.

Quelle: Hoy.com