Historisches Erbe aus der Kolonialzeit soll verschwinden

Asunción: Wieder soll ein historisches Erbe aus der Kolonialzeit verschwinden. Es wurde von einer Bekannten von Alfredo Stroessner erworben. Eine Sekte wollte es nutzen. Das wurde aber noch nicht in die Tat umgesetzt.

Im frühen neunzehnten Jahrhundert wurde das Gebäude in der Nähe des World Trade Centers erbaut. Es liegt an den Straßenecken Aviadores del Chaco und Santa Teresa. Historiker begannen nun in sozialen Netzwerken über den geplanten Abriss zu protestieren. Auf dem Grundstück begannen Baumaschinen mit den ersten Vorarbeiten, die wohl auf ein größeres Ausmaß hindeuten.

Nun begannen Anwälte bei der Stadtverwaltung von Asunción nachzuforschen und in der Tat soll das Gebäude aus der Kolonialzeit abgerissen werden. Die Gemeinde habe dazu eine Genehmigung erteilt. Inmitten der modernen Umgebung von Asunción besticht das Haus durch seinen spanischen Baustil, der nicht mehr allzu oft zu finden ist. Carlos Halke, aus der Stadtverwaltung, konnte auf Anfrage aber nicht sagen, wer den Abriss durchführen werde, weil er sich nicht in seinem Büro befände. Halke war aber auch der Ansicht, die Kommune solle das Gebäude als kulturelles Erbe ausweisen.

Insgesamt hat das Grundstück eine Fläche von 25.533 Quadratmetern und wurde durch Ñata Legal, Ex-Partnerin von Alfredo Stroessner, erworben. Sie kaufte es im Auftrag der Moon Sekte. Der Kaufpreis betrug 37 Millionen US Dollar.

2014 schon soll das Haus angeblich zum geschützten Kulturgut gezählt worden sein und dürfte eigentlich gar nicht abgerissen werden. Nach neusten Informationen wurde die Firma Victoria SA kontaktiert, die den Grundstückstitel offizielle besitzen soll. Sie versprach, schnell zu reagieren, aber es würde dauern, bis die rechtlichen Wege genau geklärt seien.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Historisches Erbe aus der Kolonialzeit soll verschwinden

  1. Was sich her an Spinnern tummelt ist doch lustig MOON Sekte,was soll das den wieder sein? Scherz beiseite solch altes Kultur Gut darf nicht zerstört werden genau das Gegenteil sollte der Fall sein. Moderne Welt Modernes Stadtbild was heißt das denn,4 kanten Hochhäuser ohne Flair? Gute Architekten bauen so etwas in die Moderne Welt mit ein und geben den Ganzen dann ein Flair. Wird hier wohl nicht gehen wo man seine Titel und Schulnoten kaufen kann.

  2. In solchen Angelegenheiten ist immer von welcher Sicht man schaut,
    würde dieses Land und Haus mir oder Dir gehören, möchten wir das Haus weghaben. da es nicht uns gehört soll es doch stehen bleiben.
    Wenn es um den eigen Geldbeutel geht, sieht es sofort anders aus!

  3. Also ganz ehrlich, rein optisch ist an dieser halb verfallenen Bude nichts besonderes zu erkennen. Niemand kümmerte sich um das Haus. Doch wenn dann Käufer auftauchen, (ob Moon-Sekte oder wer auch immer) dann plötzlich soll die Bruchbude unter Denkmalschutz stehen und viel, sehr viel Geld wert sein.

Kommentar hinzufügen