Höherere Geldstrafen für Tankstellen

Das Ministerium für Industrie und Handel (MIC) nimmt eine Veränderung bei den Geldbußen für Tankstellen vor, die die Aspekte der Qualität und Quantität des Kraftstoffes verletzen, dies wird in Zukunft die Rechte der Kunden stärken. Es soll auch dazu führen, dass Druck auf die Unternehmen ausgeübt wird, die geltenden Normen einzuhalten.

Direktor Carlos Servin vom MIC, zuständig für den Bereich Brennstoffe erklärte gegenüber dem Radiosender 780 AM, die Verwaltungsstrafen mussten erhöht werden, weil diese zu gering waren, sodass keine abschreckende Wirkung erzielt wurde.

Die Bußgelder können auf verschiedene Verstöße angewendet werden, eines der schwersten ist der Betrieb ohne Genehmigung des Ministeriums, hier liegt das Ordnungsgeld bei dem bis zu 2.000-fachen des Mindestlohnes pro Tag, weitere kleinere Geldstrafen im Bereich von 100 bis 200 Tagessätzen können ausgesprochen werden, wenn die Abgabe von Kraftstoff nicht die geforderte Qualität oder Quantität enthält.

Im vergangenen Jahr wurden rund 320 Stationen betrieben, in 15% davon gab es Beanstandungen in irgendeiner Form, sagte Servin und fügte an, dass aufgrund der erhöhten Bußgelder die Eigentümer mittlerweile mehr Interesse an den Tag legen die vorgegeben Normen einzuhalten.

„Insgesamt gesehen schafft die Erhöhung der Strafen mehr Respekt für die Verbraucher, alle Vorwürfe, die wir bearbeiten, sind ernst und müssen geahndet werden. Hoffentlich wird dies ein Jahr, indem wir weniger Fälle beanstanden müssen“, erklärte er abschließend.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.