Hund bei mehr als 35 °C im Auto zurückgelassen

Asunción: Juan Manuel Enciso ist Direktor für Verteidigung der Tierschutzgesundheit. Er sagte, dass ein Bürger hart bestraft werde, der seinen Hund bei über 35 °C alleine im Auto zurückgelassen habe.

Der Vorfall ereignete sich auf einem Supermarktparkplatz in Luque.

„Das sind Ereignisse, die wir in diesen heißen Tagen vermeiden sollten. In der Stadt Luque standen wir gegen Mittag eine Stunde neben einem PKW der Marke Hyundai und warteten darauf, dass der Fahrer zurückkehrt, da sich dort ein Hund mit minimal geöffneten Fenstern befand“, begann die Geschichte, in einem offenen Thread in dem offiziellen Twitter-Konto von Enciso.

Er fügte hinzu, dass es sich um einen kleinen Pudel gehandelt habe und mehr als 35 Grad Hitze im Schatten vorherrschten. „Da der Besitzer nicht gekommen ist, sind wir in den Supermarkt gegangen, um zu fragen, ob es eine Möglichkeit gibt, ihn ausrufen zu lassen“, sagte er.

Enciso erwähnte, als sie mit dem Geschäftsführer über den Grund des Besuchs gesprochen habe, dass ein junger Mann, der auf die Ausstellung eines Schecks gewartete habe, sagte, es sei sein Hund und auch sein PKW.

„Ich habe mich ihm gegenüber ausgewiesen und erklärt, dass er seinen Hund nicht im Fahrzeug lassen darf, was nach Tierschutzgesetz verboten ist. Er reagierte arrogant und erklärte, er müsse keine Erklärungen abgeben und er würde den Hund nicht aus dem PKW holen“, sagte Enciso.

In diesem Sinne bemerkte er, dass eine solche Vorgehensweise mit der Hitze des Tages und den unangemessenen Bedingungen mit einer Strafe verbunden sei. „Angesichts der Weigerung des Hundehalters haben wir eine Anzeige vorbereitet und darauf hingewiesen, dass eine Benachrichtigung von der Nationaldirektion eingehen würde. Das Gesetz 4840/13 und dessen Änderung 5892/17 treffen hier zu. Der Herr ist diesen Sanktionen ausgesetzt, ohne Ermessenspielraum“, warnte Enciso.

Das Gesetz sieht die Verhängung von Bußgeldern für geringfügige Verstöße mit 5 bis 100 Mindestlöhnen des Tagessatzes vor. Schwerwiegende Verstöße werden mit Bußgeldern von 101 bis 500 Mindestlöhnen geahndet.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Hund bei mehr als 35 °C im Auto zurückgelassen

  1. Wie kann man nur so empathilos sein?
    Ich denke, hätte er Einsicht gezeigt und sofort den Hund aus dem Auto geholt, wäre er mit einer Ansprache davon gekommen.
    Aber so muss er halt für seine Arroganz und Dummheit bezahlen.
    Viele lernen nur durch Schmerz. Vor allem wenn es im Geldbeutel wehtut.

      1. Zitat: „Und was macht das für einen unterschied??!!“
        Dass das unterschiedliche Rassen sind.
        Zitat: „Sowas gehört mit gefängnis bestraft.“
        Damit wir alle als Steuerzahler mitbestraft werden und den Gefängnisaufenthalt bezahlen dürfen für solche Lapalien, während richtige Verbrecher aus Platzmangel entlassen werden?
        Kriegen Sie sich ein. Der kleinen Teppichratte geht es ja gut, sie hats überlebt und sie liebt ihr Herrchen immernoch.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.