Immer mehr Ausländer besuchen Itapuá

Encarnación: Das Departement Itapuá verzeichnet Rekordzahlen bei den ausländischen Besuchern. Schon letztes Jahr gab es eine deutliche Steigerung, die sich dieses Jahr weiter fortsetzt.

16.722 Touristen aus dem Ausland wurden 2016 gezählt (71% aus Argentinien), dieses Jahr sind es schon 22.000.

Lorena Escobar, regionale Leiterin von dem Nationalen Sekretariat für Tourismus (Senatur) aus Encarnación bestätigte die Zahlen. Sie fügte an, dass die Besucher vor allem aus Argentinien und Brasilien kommen würden. In einem geringeren Anteil seien es Deutsche, Uruguayer und Niederländer.

Laut Escobar habe der Tourismus-Boom auch wirtschaftliche Gründe, besonders im Hinblick auf Argentinien, aber mit verantwortlich sei auch die gute Kapazität von Fremdenzimmern in Itapuá.

Die Jesuiten Reduktionen von Trinidad und Jesús und die Vereinigten Kolonien mit ihren kulturellen Einrichtungen stehen bei den Gästen ganz oben. Weitere Ziele sind San Cosme und San Damián sowie Nueva Alborada du Carmen del Paraná.

Eines der neuesten touristischen Vorschläge ist die Route der Yerba Mate bei der neun Bezirke mit kulturellen Werten und Attraktionen aufwarten. Sie beginnt in Encarnación und führt durch die Orte Capitán Miranda, Nueva Alborada, Jesús, Trinidad, Hohenau, Obligado und Bella Vista bis nach Capitán Meza. Dabei kann der Naturpark Tony Sauer, der Salto Amambay, das Museum Yerba Pajarito (Bella Vista), der Betrieb und die Einrichtungen von dem Yerba Produzenten Selecta und der ökologische Park Alfredo Sitzman (Hohenau) besichtigt werden.

Eine weitere Attraktion ist der Salto del Tembey, den die Gemeinde von Natalio unter ihrer Verantwortung hat. Der Wasserfall und die Umgebung ist für seine natürliche Schönheit weit bekannt.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.