In Asunción mehr als 95% der Fälle von Kinderpornographie registriert

Asunción: Die Staatsanwaltschaft veröffentlichte einen Bericht, in der Fälle von Kinderpornografie in Anzahl und Regionen dargestellt sind. Mit Beginn der Pandemie gab es einen drastischen Rückgang.

Januar bis Ende Juni erhob die Staatsanwaltschaft in 653 Fällen eine Anklage im Zusammenhang mit der strafbaren Handlung von Kinderpornografie.

Die Straftaten betrugen 276 im Januar, 185 im Februar, 171 im März, 4 im April, 8 im Mai und 9 im Juni, sodass während der Pandemie und Quarantäne aufgrund des Coronavirus ein dramatischer Rückgang zu beobachten ist.

Die Verteilung in Bezug auf Regionen sieht folgendermaßen aus: 633 Anklagen in Asunción, 12 in Central, 2 in Concepción, 2 in San Pedro, 2 in Itapúa, 1 in Alto Paraná und eine weitere Straftat von Kinderpornographie in Caaguazú.

Die Spezialeinheit zur Bekämpfung des Menschenhandels und die Abteilung für Computerkriminalität der Staatsanwaltschaft sind für die Untersuchung dieser Art von Fällen zuständig.

Die maximale Haftstrafe beträgt 10 Jahre. Erschwerenden Umstände betreffen Täter, die die elterliche Autorität oder Vormundschaft des Kindes besitzen.

Wochenblatt / Paraguay.com / Beitragsbild Archiv

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “In Asunción mehr als 95% der Fälle von Kinderpornographie registriert

  1. Wenn hiesig Polizei und Justiz sich nicht aus ihren klimatisierenden Büros raus trauen, dann werden die Fälle auch nicht weniger. Ok, dank 1,6 Milliarden US$ Staatsanleihen zur Bewältigung des Coronazeitalters (Geld schon ausgegeben, sichtbare Verbesserung gleich null, wohl alles in der Korruption versunken, wie mir selbst Einheimische bestätigen) müssens ja nicht einmal mehr in ihren klimatisierenden Büros sitzen und warten, bis irgend eine Anzeige eintrifft, ne, könnens zuhause bleiben, sonst sterbens nicht an langeweile, sondern am Uhhh-Viru-V2.0. Pardon, mit Uhhh-Viru-V2.0. Bekommens Zahltag auch so. Das ist natürlich gut, um die Statistiken niedrig zu schätzen.

  2. In Asuncion leben die meisten Denuncianten, die ihre Nachbarn beschnueffeln. Früher hat niemand fuer nacktbilder von Kindern gezahlt, da diese zu dutzenden in den Familienalben waren und somit total langweilig. Der Markt wurde erst durch die Gesetzgeber geschaffen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.