Independencia: Waldbrand umfasst schon 40 Hektar

Ein Waldbrand, der am gestrigen Nachmittag bemerkt wurde, umfasst mittlerweile riesige Gebiete und ist immer noch nicht unter Kontrolle. Ganz besonders machte den Feuerwehrleuten das Fehlen von Wasser zu schaffen.

20 Feuerwehrleute für 40 Hektar sind schon wenig. Wenn dann noch erschwerend hinzukommt, dass jeder einzelne 20 Liter in einem Rucksack 400 m aufsteigen muss, um zum Brandherd vorzudringen, kann man sich vorstellen, mit welchen Schwierigkeiten die Freiwilligen zu tun haben. Außerdem bläst ein anhaltend warmer Wind, der schon von Weitem erahnen lässt, dass Fauna und Flora am Cerro Akati in Gefahr sind. Glücklicherweise summierten sich die Feuerwehrleute aus Mauricio J. Troche hinzu.

Durch einen geschaffenen Streifen, den die Flammen nicht überschreiten werden, kann davon ausgegangen werden, dass der Großbrand im Ybytyruzú in den Nachmittagsstunden unter Kontrolle ist.

Laut Aussage der Anwohnerin und Betreiberin der “Granja Francisca”, Eva Parini, sollen es rund 100 Hektar sein, die bisher verbrannt wurden. EIn Einsatztrupp des Notstandsekretariats (SEN) ist auf dem Weg, um erste Hilfe bei Anwohnern zu leisten.

Quelle: Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.