International anerkannte Hotelfachschule Vatel begann erfolgreich seine Ausbildung

Asunción: Mit Ganztageschichten, drei obligatorischen Sprachen während der dreijährigen Ausbildung und einer Monatsrate die über den der Privatuniversitäten liegt, begann Vatel, die erste international anerkannte Hotelfachschule in Paraguay, seinen Ausbildungsdienst in Hinblick auf die wachsende Menge von Touristen.

Die größere Nachfrage an professionell ausgebildetem Personal ist ein Grund warum sich die Hotelfachschule auch in Asunción eine Ausbildungsstätte eingerichtet hat. Seit dem 26. März begannen für 18 Azubis die theoretischen und praktischen Stunden der Ausbildung im Hotelkomplex „Le Moustier“. In den großen Unterrichtsräumen, die ausgestattet sind mit dem neuesten Equipment, sind es zu einem großen Teil Kinder von Hoteliers oder Personen die selber Absichten haben ein Hotel zu eröffnen die sich dem 36 monatige Lernprozess aussetzen, erklärt Juan Mauricio Osuna, Generaldirektor von Vatel Paraguay.

„Das ist die größte Hotel- und Tourismusfachschule der Welt, mit 27 Filialen in diversen Ländern. Eines der fundamentalsten Gründe warum Vatel international renommiert ist, erklärt sich durch die doppelte internationale Titulierung. Auf aufgenommen zu werden muss man mindestens fließend Englisch können. Während der Ausbildung kommen dann noch Portugiesisch und Französisch hinzu.

„Vatel hat ein eigenes Programm bei dem Lehrlinge und Personal international wechseln können. Abgänger unserer Hotelfachschule finden zu 100% einen Arbeitsplatz, garantiert“, so Osuna.

Etwa 40% der Abgänger gehen in andere Sektoren als den Hotelbereich, dank der breit gefächerten Ausbildung, da Management, Administration, Buchhaltung, Informatik usw. die Lehrlinge auf alles Mögliche vorbereitet. Schon mehr als 20.000 stolze Abgänger hat Vatel weltweit ausgebildet.

Um an der Schule angenommen zu werden, die über 22 Plätze verfügt, muss eine Monatsrate von 1,5 Millionen Guaranies gezahlt werden. Laut der Vatel Homepage liegen somit die Jahreskosten bei 3.000 Euro bzw. 4.200 US-Dollar.

(Wochenblatt / Abc / 5dias)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “International anerkannte Hotelfachschule Vatel begann erfolgreich seine Ausbildung

  1. Erstens bin ich darüber erstaunt, dass bereits 18 Azubis gefunden wurden, welche den Anforderungen fliessen Englisch sprechen zu können genügen.
    Zweitens kostet diese Elite-Ausbildung monatlich soviel wie der Minimallohn in Paraguay ist: inklusive Nebenkosten kostet die Ausbildung monatlich mehr als der Minimallohn.
    Drittens bezweifle ich, dass Paraguay einen grossen Sektor im Tourismus vorweisen kann.
    Statt dieser «Elite»-Fachschule würde in Paraguay besser Möglichkeiten geschaffen, dass bei der grossen Anzahl an Hotels die Angestellten eine «gute» – nicht «elitäre» Ausbildung im Hotelgewerbe absolvieren könnten – ein Minimum was ein Gast erwarten könnte. «Könnte» weil das bis heute keineswegs der Fall ist in Paraguay!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.