IVA für Kooperativen ab November

Der Finanzminister hat entschieden, die Umsatzsteuer für Kooperativen wird erst im November und nicht, wie zunächst geplant, Oktober eingeführt. Damit haben die Kooperativen einen Monat mehr Zeit ihre Abrechnungssysteme umzustellen und in vielen Fällen neue Buchhaltungssysteme zu etablieren.

Vertreter verschiedener Kooperativenverbände Paraguays trafen sich am Montag mit dem Finanzminister und seinen Vizeministern und baten um einen Aufschub, zumindest bis ins nächste Jahr, da hohe Aufwendungen für die Umstellung erbracht werden müssen.

Die Kooperativen demonstrieren unterdessen weiter gegen das Gesetz 5501, das ihrer Meinung nach gegen die Verfassung verstößt und besonders im Kreditbereich, wo die Refinanzierungskosten höher sind als die von Banken und Financieras, eine Wettbewerbsverzerrung zu Gunsten der großen Geldhäuser mit sich bringt.

Stark kritisiert wird die Anwendung der Besteuerung auch auf bereits bestehende Verträge, damit werden alle Kalkulationen der Genossenschaften hinfällig. Das Finanzministerium hält zwar dagegen, die Umsatzsteuer sei für die Kunden abzugsfähig, es wird aber geschätzt, dass nur etwa 10% der Kreditnehmer Umsatzsteuerzahler sind.

Die Zeitung La Nación veröffentlichte einen Bericht, demnach in Paraguay deutlich weniger Kooperativen bestehen als in den Nachbarländern, sie führt eine Zählung aus dem Jahr 2012 an, die 450 Kooperativen ermittelte. Der Vorsitzende des Verbandes Fecomulp spricht allerdings von 600 Kooperativen. La Nación zitiert eine US-amerikanische Studie, nach der Paraguay ein Wachstumsmarkt für Genossenschaften ist.

Bei Zinsen für Kreditkarten sind Kooperativen bislang deutlich günstiger als Banken, doch bei allen anderen Kreditarten sind sie teuer, da für sie die Kapitalbeschaffung auch teurer ist. Es ist anzunehmen, dass mit Einführung der Umsatzsteuer mehr Kreditnehmer auf Banken und Financieras ausweichen und viele Kooperativen die administrative Umstellung in so kurzer Zeit nicht schaffen, was erfahrungsgemäß zu Strafzahlungen führen wird. Es ist anzunehmen, dass viele kleinere Kooperativen die nächsten Monate nicht überstehen werden.

Quellen: Última Hora, La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “IVA für Kooperativen ab November

  1. „Es ist anzunehmen, dass viele kleinere Kooperativen die nächsten Monate nicht überstehen werden.“

    Gibt es dazu ein Frühwarnsystem in Paraguay? Ich meine damit soetwas wie ein Ampelsystem (grün-gelb-rot) oder noch besser ein credit rating, welches die einzelnen Kooperativen auflistet?

    Für viele Leser aus Paraguay wäre diese Info sicher hilfreich. Also, falls wer etwas dazu weiß, nicht zögern dies zu posten!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.