Jeder 10. Erwachsene leidet an Diabetes

Asunción: Diabetes ist eine der Krankheiten, die Paraguayer aufgrund genetischer Faktoren, ihrer Ernährung und ihrer sitzenden Lebensweise am stärksten betrifft. Jeder 10. Erwachsene in Paraguay, genauer gesagt 9,7 %, leiden darunter.

In der Fernsehsendung “La Salud Primero”, die von Paraguay TV und Radio Nacional del Paraguay ausgestrahlt wird, sprachen die Moderatoren über das Auftreten von Diabetes bei Erwachsenen, Jugendlichen und Schwangeren; sowie Hygieneempfehlungen.

Dr. Elizabeth Valinotti, Diabetologin und Endokrinologin am Zentrum für Diabetes CID und Dr. Sussam Benítez, Spezialistin für Endokrinologie, versicherten, dass es ratsam sei, die diagnostische Studie in Gesundheitseinrichtungen des Landes durchzuführen, da es sich um eine stille Krankheit handelt.

Diese Krankheit kann das Leben verkürzen, aber bei angemessener Behandlung könne man damit umgehen, sagten die Fachleute.

Faktoren, die das Diabetesrisiko erhöhen

Fettleibigkeit und Übergewicht erhöhen das Diabetesrisiko. Von 100 Menschen in Paraguay im erwachsenen Alter sind 87% übergewichtig.

Ebenso haben 16% der werdenden Mütter eine sogenannte Gestationsdiabetes, eine Begleiterkrankung einer Schwangerschaft. Mit einer guten Ernährung können jedoch 80 % der Schwangeren ihr Baby gesund auf die Welt bringen. Von den Betroffenen benötigen nur 20 % Insulin.

Sie fordern Diabetiker auf, sich gut zu ernähren und sich körperlich zu betätigen

Beide Fachleute bestätigten, dass eine gute Ernährung auf der Grundlage von Obst und Gemüse entscheiden sei. Wie andere vom Diabetologen zugelassene Lebensmittel trägt es dazu bei, ein gesundes Wohlbefinden zu erzeugen.

Ebenso schlugen sie vor, dass Menschen jeden Alters, die an der Krankheit leiden, sich körperlich betätigen, Sport treiben oder spazieren gehen sollen.

Wochenblatt / IP Paraguay

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Jeder 10. Erwachsene leidet an Diabetes

  1. Habe ich schon immer gesagt: nicht Corona ist gefährlich, sondern die Fettsucht, Rauchen, Saufen und Krebs.
    Aber man hackt ja lieber auf die Ungeimpften rum, anstatt sich einzugestehen, wie bescheuert man ist, dass man dieses ganze Fastfood in seine verfettete, schmierige Wanne stopft und das Gehirn verkalkt und sich den nächsten Glimmstengel in die Fressluke steckt.
    Aber der Konsum darf nicht gebremst werden.
    Deshalb, ihr Impffanatiker, lasst ruhig weiter euer Gehirn von den Medien erweichen und mit Coronasuppe die Adern durchspülen. Krepieren werdet ihr trotzdem.
    PS: ich habe mir mal erlaubt, mich dem Niveau der Impffanatiker in diesem Forum anzugleichen, weil ich glaube, dass diese Sprache von ihnen besser verstanden wird.
    PSPS: alle Gehirnerweichten bitte ich um einen Daumen runter.

    5
    1

Kommentar hinzufügen