Journalisten treffen auf EPP Mitglieder

Santa Rosa de Aguaray: Nach dem Mord an dem Brasilianer Valdir de Campo war eine Gruppe Journalisten in dem Bereich unterwegs. Sie stießen zufällig auf EPP Mitglider, glücklicherweise ohne Konsequenzen.

Gestern kam ein bewaffneter Mann mit Uniform kam aus dem Wald der Zone gelaufen. Sekunden später zwei Weitere. Sie blockierten die Straße, damit keiner auf die Idee kommt diese in dem Bereich zu benutzen. Die Journalisten, die in Fahrzeugen unterwegs waren, hielten an. Dann kamen die drei bewaffneten EPP auf die Journalisten zugelaufen, was sie zur Flucht animierte. Der Fotograf Rufo Diana vom Radiosender 1020 AM machte ein Foto von den drei Männern. Zudem sahen die Pressevertreter, wie ein Motorrad aus dem Wald gefahren kam, ein Fortbewegungsmittel, über welches die Gemeinsamen Einsatzkräfte (FTC) nicht verfügen.

Dies zeigt auf, dass ob durch Zufall oder nicht, es möglich ist, die EPP Mitglieder bei ihren Bewegungen von einem ort zum nächsten zu beobachten.

Wochenblatt / Colonia Rio Verde Digital News

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Journalisten treffen auf EPP Mitglieder

  1. Vielleicht sollte man dem Jefe-Hobby-Soldaten und seinen Mannen anstatt für 20 Millionen US-Dollar Sonnenbrillen, Turnschuhe und Gras zum Trinken ein paar Motorräder Marke „Harley made in China“ zu 1.000 Euro das Stück verteilen, damit sie dem EPP-Jefe-Lageristen auch hinterher zu kommen vermögen. Sind ja schließlich nicht so schöne Straßen in diesem Gebiet wie in Asuncion.

    1. Wozu brauchen die Mopeds? Die bewegen sich ja sowieso nicht. Außerdem würde es ständig an Sprit fehlenund die Mopeds werden schwarz verkauft.

  2. Ist schon komisch, das Militär, die Spezial Kräfte und die Polizei können die EPP nicht finden, Journalisten treffen, beim zufälligen Durchqueren die EPP.

  3. Was man da erkennen kann, könnte auch einen Famileinausflug (Eltern mit einem Kleinkind) zeigen. Meine ersten Fotos, die ich so vor 65 Jahren mit einer AGFA-Box für damls 21 DM gemacht hatte; (in schwarzweiß allerdings) hatten in etwa die gleiche Qualität, aber ich war und bin auch bis heute noch kein Berufsfotograf! Das Datum erscheint mir fraglich; ich würde es dem 1. April zuordnen.
    Übrigens – viele Jahre bevor das Wort LÜGENPRESSE aufkam, gab es schon das geflügelte Wort „Der lügt, wie gedruckt!“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .