Junger Vater stirbt durch Stromschlag

Itauguá: Ein junger Vater starb gestern Nachmittag an einem Stromschlag. Er hinterlässt zwei verwaiste Kinder.

Andrés Silva (30), ein Maurer, starb gestern Nachmittag in der Gegend von Guazu Virá im Distrikt Itauguá, als er an einer Stromleitung arbeitete.

Der Kommandeur der 12. Feuerwehrkompanie aus der Stadt Itauguá, Carlos Carballo, teilte mit, dass sie über den Notruf alarmiert worden seien, dass eine Person einen Stromschlag erlitten habe.

Zeugen berichteten der Feuerwehr gegenüber, dass der junge Mann an einer dreiphasigen Stromleitung Reparaturen vorgenommen habe, als es zu einem Kurzschluss gekommen sei und Silva aus etwa fünf Meter zu Boden gefallen sei.

Der junge Mann hinterlässt zwei verwaiste Kinder. Beamte aus der Staatsanwaltschaft wurden über den Fall informiert und haben die weiteren Ermittlungen über die genaue Unglücksursache übernommen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.