“Kein Kraftstoff für Krankenwagen“

In Ciudad del Este fehlt es an einsatzbereiten Krankenwagen, Familienmitglieder haben fast drei Millionen Guaranies aus eigener Tasche bezahlt, wenn Kranke transportiert werden müssen, die staatlichen Einsatzfahrzeuge verfügen entweder über keinen Kraftstoff oder aufgrund mangelnder Wartung kommt kein Einsatz in Betracht.

„Es gibt Krankenwagen, die ohne Kraftstoff sind, andere haben defekte Bremsanlagen“, sagte Dr. Wilfrido Zenoff, Leiter der Trauma Abteilung des Krankenhauses in Ciudad del Este. „Auf meiner Station gab es Probleme bei einem Krankentransport nach Asunción, der Patient brauchte eine neurologische Operation in der Hauptstadt, aber der Transport dorthin gestaltete sich schwierig“, erklärte Zenoff. Er fügte an, die Familienangehörigen hätten mehr als 2.500.000 Gs. gesammelt um einen privaten Krankenwagen zu mieten, die Einsatzfahrzeuge vom staatlichen Hospital seien alle nicht fahrbereit gewesen. Zenoff betonte, Patienten würden lieber gleich andere Krankenhäuser aufsuchen, wie zum Beispiel in Asunción, wenn nicht einmal ein funktionstüchtiger Krankenwagen existiere, der schwer kranke Patienten transportieren könnte.

Quellen: Hoy.com, ABC Color