Kein Respekt vor der Geschichte

Asunción: Mehr als 160 Jahre Geschichte stehen kurz vor dem Zusammenbruch. Verantwortlich dafür ist die Nachlässigkeit vom Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation MOPC. Ein Altarbild zerfällt langsam aber sicher durch Termiten.

Das Altarbild San Juan Bautista von der Kirche Trinidad in Asunción ist kurz vor dem kompletten Verfall. Grund dafür ist ein starker Termitenbefall. Die Religionsgemeinschaft äußerte ihre Besorgnis, nicht eingreifen zu können, um das Kulturerbe vor dem Zusammenbruch zu retten.

Das Altarbild löst sich bereits von der Wand und droht herabzustürzen. Die Holzkonstruktion ist 15 Meter hoch und birgt zusätzlich eine Gefahr für alle Personen in der Nähe.

Auf dem Portal “Bienvenido Paraguay“ wird erklärt, dass das Altarbild aus der Franziskanerzeit stammt und in einem Wagen von Yaguarón aus in die Kirche gebracht wurde. In der Karwoche kommen viele Besucher wegen der lebensgroßen Bilder.

José Bogado ist Mitglied im Wirtschaftsrat der Kirche von Trinidad und erklärte, dass das Altarbild von San Juan Bautista, seit dem Bau des Gotteshauses im Jahre 1854, im wahrsten Sinne des Wortes durch Termiten aufgefressen worden sei. Das historische Erbe stehe vor dem Verfall.

Gemeindemitglieder haben mahnende Schreiben an das Nationalsekretariat für Kultur (SNC) und an das MOPC verfasst. Bogado erklärte, nur das Kulturreferat habe geantwortet, dass es nicht für die Sanierung zuständig sei und dies das MOPC übernehmen müsse.

Das Altarbild befindet sich auf der linken Seite der Kirche und ist aus massivem Holz. Es ist nicht bekannt, wann das letzte Mal eine Restaurierung erfolgte. Bogado erinnerte sich, dass zum 200sten Jahrestag der Unabhängigkeit von Paraguay im Jahr 2010 die Fassade der Kirche neu gestrichen worden sei.

Die Kirche Trinidad ist eines der sieben historischen Schauplätze der Stadt Asunción und bisher nur dank der Zusammenarbeit von Gläubigen erhalten geblieben.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Kein Respekt vor der Geschichte

  1. Bevor wirklich ernsthaftes Unglück passiert, den ganzen Haufen wegreisen.
    Danach ein Kinderspielplatz errichten, denn die Kinder sind die Zukunft.

  2. 3-teilig anwesend

    Reply

    Immer bei Dilettantismus ist das Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation MOPC involviert. Mit der gleichen personellen Besetzung wie beim letzten Artikel. Naja, ANDE und ESAPP mit ihren 12 Millionen Angestellten sind etwa der gleiche Haufen. Quantität kann eben keine Qualität ausgleichen, da kann man noch ein paar Millionen Angestellte mit drei Stunden täglich Grundschule – vielleicht auch abgeschlossen – einstellen.
    Wie viele Millionen US-Dollar an Steuergelder wurden den schon für die Restaurierung an Amigos, Tios und Padrinos ausbezahlt?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .