Kinderpornographie ist ein Anreiz für sexuellen Missbrauch

Asunción: Staatsanwältin Irma Llano, Mitglied der internationalen Organisation “Luz de Infancia“, machte auf die Ernsthaftigkeit von Ereignissen wie der Kinderpornographie im Land aufmerksam, die als Anreiz für sexuellen Missbrauch von Minderjährigen dienen könne.

Im Rahmen einer Reihe von Razzien und Verhaftungen durch die vorher erwähnte Organisation hob Llano die Bedeutung des Kampfes gegen den Gebrauch und die Verbreitung von Kinderpornografie in Paraguay hervor.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Vorfälle sexuellen Missbrauchs bei Kindern im Land eine der höchsten auf regionaler Ebene sind, argumentierte Llano, dass diese Praxis sich direkt in der Zunahme der Anzahl möglicher neuer Fälle niederschlage.

„Kinderpornografie ist ein Anreiz für sexuellen Kindesmissbrauch. Am Anfang stehen Bilder und Videos, weil sie das Fenster sind. Es beginnt mit der Morbidität“, erklärte Llano.

Sie erinnerte an einen besonderen Fall in der Stadt Luque vor einigen Jahren, bei dem ein “Heimvideo“ über sexuellen Missbrauch eines Kindes gedreht wurde, um dann eine neue Gruppe zu generieren.

In diesem Sinne bemerkte Llano an, dass sich ihre größte Sorge um die Altersgruppe derjenigen drehe, die gewohnheitsmäßig solche Videos herunterladen und austauschen.

„Meine Sorge ist, dass Kinder, die Kinderpornografie in WhatsApp-Gruppen teilen, Minderjährige zwischen 13 und 16 Jahren sind“, sagte sie.

Angesichts dieser Situation forderte die Staatsanwältin alle Eltern auf, die Kindersicherung auf Mobiltelefonen zu verwenden, um den Zugang zu gefährlichen Inhalten zu verhindern.

Luz de Infancia begann im Jahr 2017 tätig zu werden und hat bereits mehrere Pädophile in sechs Ländern der Welt ins Gefängnis geschickt. In Paraguay wurden drei Fälle angeklagt.

Nach Angaben des Ministeriums für Kinder und Jugendliche wurde im ersten Quartal des Jahres eine alarmierende Zahl von 985 Berichten über sexuellen Kindesmissbrauch gemeldet.

Der Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen (UNFPA) hat kürzlich berichtet, dass in Paraguay jedes Jahr 20.000 Babys von Jugendlichen zwischen 10 und 19 Jahren geboren werden, von denen 700 Mädchen zwischen 10 und 14 Jahren entsprechen.

In der Berechnung für 2018 verzeichnete die Staatsanwaltschaft 2.608 Fälle von sexuellem Missbrauch bei Minderjährigen, verglichen mit 2.461 Fällen im Vorjahr, die zur Geburt von 614 Kindern infolge dieses Missbrauchs führten.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Kinderpornographie ist ein Anreiz für sexuellen Missbrauch

  1. Ich habe in diesem lande nicht dad gefühl, als würde ein extra Anreiz zum Missbrauch Minderjähriger gebraucht, die können das auch so? Siehe Indianer ,die ihre Kinder „vermieten“?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.