Klub América möchte jetzt mit Salvador Cabañas eine Einigung finden

Asunción: Die Ehefrau von Salvador Cabañas, María Alonzo, sagte zur Tageszeitung Abc, dass es Verhandlungen gäbe mit dem mexikanischen Klub „América“, um eine freundschaftliche, außergerichtliche Einigung zu erzielen.

María Alonzo versicherte am gestrigen Sonntag der Tageszeitung, dass der Präsident des Klubs, Michel Bauer, sie angerufen habe. Es gibt erneut Konversation und wir sind verhandlungsbereit, sagte Alonzo.

Die Ehefrau von Salvador Cabañas detaillierte, dass nachdem der Präsident des Klubs von den Problemen mit ihrem Manager José María González erfuhr sowie von der Anzeige gegen ihn, er bereit war über ungezahlte Löhne und Entschädigungen für Salvador zu reden.

Dies war das erste Mal, dass Herr Bauer mit uns kommunizierte, nachdem wir am 21. März 2010 Mexiko verlassen mussten, sagte Maria. Derzeitig verklagen die Anwälte von Salvador Cabañas den alten Fußballklub des Stürmers, América vor der mexikanischen Justiz und mit dem spanischen Anwalt Juan de Dios Crespo vor dem internationalen Sportgericht in der Schweiz.

Die mexikanische Presse, die ebenfalls Wind von den Manager Problemen in Paraguay bekam, könnte dabei eine größere Rolle gespielt haben als zuerst angenommen. Eventuell war sie der Grund für das unerklärliche Einlenken des Klubvorsitzenden.

(Wochenblatt / Abc)

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

Kommentar hinzufügen