Klub América und Cabañas fanden eine Einigung

Asunción / Mexiko Stadt: Der Anwalt von Salvador Cabañas, Óscar Germán Latorre, bestätigte, dass sich der paraguayische Stürmer geeinigt hätte mit seinem ehemaligen mexikanischem Klub América, um den legalen Disput ein Ende zu bereiten, was von beider Seiten gewünscht war.

Die Familie von Cabañas entschied vor Monaten einige juristische Aktionen gegen den Klub América einzuleiten. Der Klub schuldete ihm Lohnfortzahlung nachdem er in einer mexikanischen Bar angeschossen wurde und eine Rehabilitierungstherapie benötigte.

Latorre erklärte des Weiteren, dass die Ehefrau von Cabañas, María Alonzo Mena, nach Mexiko reisen wird, um das Dokument zu unterschreiben. “Die Details des Vertrages sind alle sicher, es fehlt nur das Datum und die Unterschrift”, meinte Latorre.

Der Anwalt gab allerdings keine genauen Summen bekannt. Nicht einmal wenn ich wöllte, könnte ich es ihnen sagen, da in dieser Vereinbarung eine Geheimhaltungsklausel eingearbeitet ist. Für Salvador sei die Summe allerdings zufriedenstellend, fügte er hinzu.

Der legale Repräsentant von Cabañas hob hervor, „dass es zu einer freundschaftlichen Einigung gekommen wäre. Wichtig war es eine solche Vereinbarung zu realisieren. Man kann auch nicht diskutieren darüber, dass der Klub und seine Führer nicht alles Mögliche getan haben um Salvador in dieser Lage zu helfen, denken sie nur mal an die medizinische Erstversorgung, signalisierte Óscar Latorre.

Mit dieser Übereinkunft schließt sich auch das letzte Kapitel, wo der Klub der Adler Amerikas Salvador Cabañas als „mental zurückgeblieben“ abtat, weswegen sie keinen Lohn fortzahlten.

Sein behandelnder Arzt Dr. César Fretes sagte, dass nach den neurologischen Unterlagen von Salvador Cabañas, kommend aus Argentinien, eine stetige Verbesserung seiner Verfassung zu erkennen sei.

Fretes sagte auch, dass nachdem die Behandlung in Argentinien begann, es niemals einen Zeitpunkt gab an dem die Heilung stagnierte oder schlimmer noch, stoppte.

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.