Kommunalwahlen im Fokus

Der Staatspräsident, Horacio Cartes, traf sich mit den Parteispitzen der Colarado-Partei in Ciudad del Este und bat sie um Geschlossenheit und dabei interne Differenzen beiseite zu stellen. Er warnte, die Partei könne in eine Krise kommen, wenn die Beschwerden der Bürger nicht ernst genommen werden. Cartes bekräftigte auch, er sei an keiner Wiederwahl interessiert. Die Gespräche dienten zur Vorbereitung der Kommunalwahlen im Land.

Das Treffen fand im Rahmen der Jubiläumsfeier der Stadt Ciudad del Este statt. Während der Sitzung betonte Cartes die Notwendigkeit eine Einheit innerhalb der Partei zu suchen und Partikularinteressen beiseite zu stellen. Er warnte, die ANR käme in eine tiefe Krise wenn dies nicht gelänge, das könne auch zu Stimmenverlusten bei den Wahlen führen.

Die Einheit im Ganzen sei der Schlüssel zum Erfolg und der einzige Weg, dass die Partei an der Macht bleibe, erklärte der Staatspräsident. Wenn die Zeiten, in denen wir leben, nicht verstanden werden, könne die Colorado Partei schwere Niederlagen bei den Kommunalwahlen erleiden. Die Partei müsse die Menschen in den Mittelpunkt stellen, was zähle sind deren Bedürfnisse wie Gesundheit, Bildung und die Infrastruktur.

An einer anderen Stelle bekräftigte Horacio Cartes, dass er kein Interesse an einer Wiederwahl habe. Er sagte weiter, es sei nicht angebracht, solch eine Diskussion aufleben zu lassen, was wirklich zähle, seien die Bedürfnisse der Menschen und Lösungen für alltägliche Probleme zu finden, persönliche Ambitionen gehören in den Hintergrund.

Quelle: ABC Color, Foto: presedencia.gov.py

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.