Kraftstoffpreise sollen weiter sinken

Asunción: Der Präsident von der staatlichen Rohölgesellschaft Petropar, Eddie Jara, gab bekannt, dass der internationale Rückgang der Kraftstoffpreise anhalten werde. Er erkannte an, dass die Ineffizienz der vorherigen Regierung die Verbraucher belastet habe, da Einkäufe zu hohen Preisen getätigt worden seien.

Jara erklärte, dass die globale Entwicklung der Kraftstoffpreise “ziemlich stabil“ sei und aufgrund der Auswirkungen der Rezession in China ein “interessanter“ Rückgang zu erwarten sei. „Die Wahrheit ist, dass sich das Niveau stabilisiert hat, aber wir glauben, dass im September ein Rückgang zu erwarten ist“, sagte der Vorsitzende von Petropar.

Er gab bekannt, dass dank der Verhandlungen mit Lieferanten insgesamt 3,5 Millionen US-Dollar für Einkäufe eingespart worden seien, räumte jedoch ein, dass die finanzielle Situation des Unternehmens heikel sei und dass es, wenn keine Maßnahmen ergriffen würden, bis zum Ende des Jahres in die Verlustzone geraten könnte.

Jara argumentierte in diesem Zusammenhang, dass die staatliche Ölgesellschaft in den letzten zwei Jahren “politisch“ geführt worden sei. Um die Situation in den Griff zu bekommen, habe man 500 Funktionäre entlassen.

Er betonte, dass er bei seinem Amtsantritt festgestellt habe, dass die Hälfte der Mitarbeiter Managergehälter besäße, während sie keine Führungspositionen innehatten.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen