Krebserregender Oralsex: Vor allem der Osten des Landes betroffen

Ciudad del Este: Eine Erkennungs-, Kontroll- und Sensibilisierungskampagne zum Humanen Papillomavirus (HPV) führte vor allem im Osten des Landes zu besorgniserregenden Ergebnissen.

Das Gesundheitsministerium führte Tests an 3.000 Frauen im Departement Alto Paraná durch, wobei sich herausstellte, dass 350 von ihnen Trägerinnen des Virus waren. Der als besonders hoch angesehene Prozentsatz veranlasst die Gesundheitsbehörden dazu, aggressivere Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen der Krankheit zu minimieren.

HPV gilt als prädisponierender Faktor für die Entstehung von Gebärmutterhals- und Vaginalkrebs bei Frauen sowie von Penis-, Anus- und Kehlkopfkrebs bei Männern.

Der Übertragungsprozess des Humanen Papillomavirus erfolgt über Männer als Verbreiter. Eine schlechte Penishygiene schafft Bedingungen für die Entstehung und Verbreitung des Virus. Dies und der Verzicht auf Kondome begünstigen Infektionen.

Zusätzlich zu der hohen Prävalenz von Gebärmutterhalskrebs bei Frauen aufgrund von HPV ist die Häufigkeit von Kehlkopfkrebs bei Männern im Osten des Landes relativ hoch im Gegensatz zu anderen Departements in Paraguay.

Daten aus dem WHO-Bericht zeigen, dass Personen, die mehrere Sexualpartner hatten, mit denen sie Oralsex praktizierten, ein 8,5-mal höheres Risiko haben, an Kehlkopfkrebs zu erkranken.

Studien der Universität Birmingham ergaben Ergebnisse von Analysen, die an tausend Menschen im Vereinigten Königreich durchgeführt wurden, denen eine Tonsillektomie aus nicht-onkologischen Gründen unterzogen wurde. Der Bericht veröffentlicht, dass acht von zehn Erwachsenen angegeben haben, irgendwann in ihrem Leben Oralsex praktiziert zu haben.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

8 Kommentare zu “Krebserregender Oralsex: Vor allem der Osten des Landes betroffen

  1. Noch hirnlosere Einfälle , um die zerstörten Immunsystem zu begründen haben die Weißkittel nicht ? Dagegen hilft aber bestimmt das Boostern mit einer Gratis Gen Spritze aus dem Hause Gates ?

    22
    12
  2. Wenn man so häßlich ist, wie ich,
    und zudem mit einem kernigen Schweiß- und Mundgeruch ausgestattet ist,
    dann braucht man diese schlimme Erkrankung nicht zu fürchten.

    7
    4
  3. Die Sünden der Jugend rächen sich häufig im Alter – die Männer sind nicht ausgenommen. Zügellosigkeit und Unmoral waren noch nie ein guter Ratgeber. Enthaltsamkeit: Die sicherste aber vermutlich nicht die beliebteste Methode – besonders in der heutigen Zeit der sexuellen Freizügigkeit und Varianten.
    Ungeschützter Geschlechtsverkehr: Wer ohne Kondom und vielleicht noch mit häufig wechselnden Partnern verkehrt, hat ein deutlich höheres Risiko für Gebärmutterhalskrebs.

    11
    4
  4. Naja wer sein Ding nicht Sauber hält ist eine Drecksau aber auch die Frau die an den Alten Fisch lutscht . Wer leckt schon eine Frau die entweder Prostitution nach geht oder eine Disco Maus ,kein Mann der klar im Kopf ist und um die Anderen ist es nicht Schade. Ansonsten ist Oraler Sex nicht Abträglich für die Gesundheit und das Seelische Wohlbefinden.
    Baby nehmen bei der Geburt ihre Ersten Bakterien von der Scheide auf, sie bilden die Ersten Darmbakterien des Baby und tragen zur Gesund Erhaltung des Kindes einen Hauptanteil . Was ich sagen will, eine Saubere auf Hygiene bedachte Frau ist Niemals ein Virus Herd dann müssten Baby zu Tausenden sterben. Aber auf die Hygiene kommt es an IMMER.

    7
    3
  5. Die WHO? Haha. Was die sagen, davon kann man stets das Gegenteil annehmen. Und Gebärmutterhalskrebs tauchte erst wirklich auf, als es dafür eine Impfung gab. Krebs-Vorsorge ist hier das Stichwort. Man sorgt mit der Impfung vor, dass man es auch wirklich bekommt.

    4
    5
    1. Da kannst Du mir gerne einen Daumen runter geben. Das regt mich nicht auf. Was mich aufregt ist, wie man hier so einen dummen Schwachsinn labern kann!
      Was denkst Du eigentlich warum seit hunderten von Jahren Frauenärzte sich immer zuerst den Cervix anschauen?
      Warum denkst Du werden abstriche gemacht und bei Veränderung der Schleimhaut Gewebeproben entnommen?
      Weil das einer der häufigsten Krebsarten bei Frauen ist! Und schon vor über 200 Jahren Gebärmutter deshalb entfernt wurden.
      Wachst Du eigentlich morgens auf und überlegst Dir: “Was für eine Grütze kann ich heute labern?”

      6
      3
    2. @Vincent
      “Gebärmutterhalskrebs tauchte erst wirklich auf, als es dafür eine Impfung gab.”
      Dümmer geht immer. Was soll der Scheixx?

      Meine Mutter ist mit 54 elendigst an Gebärmutterkrebs verreckt! ALs sie endlich ins KH ging, war der Krebs inoperabel und lt. Schätzung ca. 10kg schwer!
      Meine Mutter hat fest daran geglaubt, dass es kein GMK ist, sondern nur ein Gallenproblem.
      Ihre blöde Haus-Ärztin hat sie darin bestärkt.
      Als ich die Wohnung auflöste, fand ich gut 20 Scheine für eine Vorsorgeuntersuchung.
      Hätte sie auch nur einmal einen benutzt, hätte sie sicher länger gelebt!

      2
      1

Kommentar hinzufügen