Lacognata: „Camilo Soares ist unter anderem schuld an der geteilten Linken“

Asunción: Der Führer der Partei P-Mas und Ex Minister des Notstandsekretariats, Camilo Soares ist einer der Hauptschuldigen an der Teilung der Linken, da er persönliche Interessen über die der allgemeinen stellt. Wie Héctor Lacognata, Ex Kanzler unter Fernando Lugo, erklärte, „sucht er sich nur einen Platz im Senat um vor der Justiz zu flüchten“.

„Ich glaube, dass der breiten Bevölkerung nicht die Situation von Soares entgangen ist. Deswegen ist sein hauptsächlichstes Ziel sich im Parlament mit seiner Immunität vor der Justiz zu schützen.

Lacognata der selber keinen Posten bei der nächsten Wahl besetzen möchte erklärte auch, „dass die Division von zwei linken Projekten (Avanza País und Frente Guasu) nur deswegen zustande kam, weil einige Führer ihre persönlichen Ambitionen mehr Platz einräumen als einem nationalen Projekt“.

Auf die Frage wer diese Personen sind, die sich nicht einordnen wollen oder können antwortet Lacognata: Camilo Soares und Miguel Ángel López Perito von Avanza País (Sektor von Mario Ferreiro) und Sixto Pereira, Hugo Richer und Aníbal Carrillo Iramain von Frente Guasu.

Der Ex Minister für auswertige Angelegenheiten glaubt, „dass eine Einheit fast unmöglich ist obwohl nach seinem Kriterium Lugo und Ferreiro den gemeinsamen Willen auf Einigkeit besitzen“.

Er sagte auch, „dass es schon immer politische Führer in ihren Reihen gab, die keine Einigkeit wollten“.

In dem Kontext des parlamentarischen Putsches ist der historische Moment für die linken Sektoren um sich zu vereinigen. Jedoch wird es von Tag zu Tag schwerer.

Der Ex Kanzler meinte, dass die Bevölkerung ein weiteres Mal von den linken und unabhängigen Sektoren enttäuscht wurde, nachdem sie große Erwartungen hatten und auf alternative Vorschläge warteten.

Lacognata der selber nicht der Partei P-Mas angehört unterstützt eine Senatorenliste der Partei Tekopyahu innerhalb der Gruppierung Avanza País. Lacognata selbst möchte kein politisches Amt.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Lacognata: „Camilo Soares ist unter anderem schuld an der geteilten Linken“

  1. Es wird dunkel um den Ex-Präsidenten. Die Linke zerstritten wie noch nie, alle wollen ins Parlament, aber nur wenigen wird es gelingen. Der Kampf um Geld, Macht und Einfluss verschonen auch die Linken nicht. Man braucht sich nur die Wahlkampfzentrale von Lugo ansehen, das sagt alles. Mehr Luxus ist wohl kaum noch möglich. Man fragt sich, für wie dumm halten sie eigentlich ihre Wähler!

Kommentar hinzufügen