Paraguayer sind die optimistischsten Menschen in Südamerika

Asunción: Mit Ausnahme von Panama sind die Einwohner Paraguays die glücklichsten Menschen der Welt. Ihr Optimismus und ihre Zufriedenheit zeigten sich in einer gestern veröffentlichten Studie, die 2011 in 148 Ländern 150.000 Menschen nach ihrem Tagesablauf befragte. Nach Paraguay stufen sich El Salvador und Venezuela auf Platz 3 und 4 ein. Aber auch Guatemala auf Platz 7, Ecuador auf Platz 9 und Costa Rica auf Platz 10 spiegeln das Gefühlte wieder.

Die Befragten mussten fünf einfache Fragen mit ja oder nein beantworten, darunter: Haben sie gut geschlagen? Fühlen sie sich gut behandelt? Lachen sie tagsüber? oder Haben sie etwas Neues gelernt?

Trotz der globalen Herausforderungen, denen die Menschheit tagtäglich ausgesetzt ist, erklärten 85% der Befragten in 148 Ländern, dass die sich mit Respekt behandelt fühlen und 72% gaben an, viel am Tag zu lachen. Während des vergangenen Jahres wurden in jedem der Länder mindestens 1.000 Leute befragt.

Dass Reichtum und sichere Lebensverhältnisse keine Garanten für Glück sind, zeigt die Präsenz von Singapur auf dem letzten Platz. Die ehemalige britische Kolonie, seit 1965 unabhängig, hat eine vorbildliche Wirtschaftslage was somit zum Nachdenken anregt.

Deutschland belegte Platz 37 während die USA auf Platz 33 landeten.

Dass Afghanistan, Irak und Serbien sich auf den letzten Plätzen ansammeln wundert wiederum niemand, da in den Gebieten Kriege geführt wurden.

(Wochenblatt / Última Hora / Gallup)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

42 Kommentare zu “Paraguayer sind die optimistischsten Menschen in Südamerika

  1. Das die Deutschen auf Platz 37 sind, ist dadurch entstanden, dass sie nur Türken und andere Ausländer befragten, sonst währen die Deutschen mindestens auf Platz 130.

      1. Hallo El Tucan,
        Dein Kommentar liest sich so, als ob Du nicht zufrieden wärst? Lebst Du in Py oder D? Ich kann die Umfrageergebnisse nachvollziehen. Die Entscheidung, nach Py zu gehen, war auf jeden Fall für uns richtig.

        1. Mein Statement beruht auf den Erkenntnissen der „Leserbriefschreiber“ in diesem Forum, nicht auf meine persönlichen Erfahrungen.

  2. Ist diese Umfrage jetzt ein vorgezogener 1.Aprilscherz? Mit sage und schreibe 5 Fragen wollen die tatsächlich herausgefunden haben, wo die optimistischsten Menschen leben? Und dann noch mit was für aussagekräftigen Fragen. Wer so was noch ernst nimmt, dem ist sowiso nicht mehr zu helfen.

    1. Geht mir genau so! Wie alle diese Psycho-Umfragen finde ich diese ebenso doof wie dilettantisch. Psychologie und Theologie sind eben nur Para-(Neben)wissenschaften. Kannste Rauchen.
      „Haben sie gut geschlagen? Fühlen sie sich gut behandelt? Lachen sie tagsüber? oder Haben sie etwas Neues gelernt?“ wie kann man solche Fragen mit Ja oder Nein beantworten? Bsp: An einem Tag lache ich, an anderen nicht! Alles andere (JA, ich lache JEDEN Tag) ist gelogen und ein Psychofurz. Naja, trotz Abitur/Matura reicht es halt nicht jedem etwas echt-Wissenschaftliches zu studieren. Dann wählt man halt Psycho-Dr. oder wird Kleriker.

      1. Siehst du,

        jetzt weisst du auch warum Deutschland (mir zwar unerklärlich warum so weit oben mit Platz 37) weit hinter Paraguay liegt. Alleine deine Aussage „Ich lache jeden Tag ist gelogen“ – also entweder warst du noch nie in Paraguay oder wohnst in einer deutschen Siedlung ohne Kontakt zu Einheimischen, denn DIE lachen wirklich jeden Tag. Kannst du dir sicher nicht vorstellen – aber dann sollte man es auch vermeiden solche Aussagen als Lüge zu bezeichnen. Und diejenigen die sich über die Frage: Haben sie gut geschlafen? aufregen, dass das mit Glück nichts zu tun hat – die hatten wohl noch nie chronische Schmerzen oder Schlafstörungen. Denn dann wüsste man, wie glücklich man über einen durchgehenden, guten Schlaf sein kann.

        Glück ist nicht immer nur ein dickes Auto zu fahren und einen Pool mit Poolboy zu haben…

      2. Ich lebe in Paraguay und zwar mitten bei den Paraguayern, mit Pool aber ohne Poolboy und bloss ein dünnes Auto. Aber dies tut nichts zur Sache. Möchte Ihnen Recht geben, es gibt Menschen die jeden Tag lachen. Finde ich gut.
        Ich wollte aber in meinem Kommentar aussagen, dass mir die Auswahl an Antworten in den Psychotests eindeutig zu wenig ist weshalb ich nie teilnehmen würde. Ja und Nein so denkt ein Computer oder ein Nazi, also so ziemlich viel weniger Intelligenz als ein Hering (der Fisch, der nach 3 Sekunden vergessen hat, was vor drei Sekunden war, weshalb der Mensch diese Fische auch ein Leben lang im Kreis schwimmen lassen kann).
        Das Leben ist doch nicht schwarz/weiss, ja/nein, 0/1!
        Auch wenn ich keine chronischen Schmerzen habe schlafe ich nicht JEDEN Tag gut. Ich weiss, dass ich gar nicht weiss, was ich an meiner guten Gesundheit habe und weiss, dass ich das erst weiss, wenn ich krank bin.
        Was diese vom Staate gezüchteten Psychofritzen den ganzen Tag ähm Forschen ist zum Rauchen und wäre mir im Wesentlichen egal, wenn die Allgemeinheit aber schon deren Lebensunterhalt bezahlt, dass sollten diese aber gefälligst auch etwas arbeiten statt ihre Alibi-Pflichtforschungen durchzuführen. Was hat es die Allgemeinheit gekostet (an ähm Forschungsgeldern) damit wir nun wissen, dass die Paraguayer die glücklichsten Menschen der Welt sind? Sind die Paraguayer, welche an Ihre Autoscheibe klopfen und um 1.000 Gs betteln wirklich die glücklichsten Menschen der Welt?

    1. Wieso soll er unbedingt nach Deutschand? Es gibt Schoeneres und Besseres als Deutschland, aber auch viel, sehr viel Schoeneres als Paraguay! Wer Geld hat, kommt nicht nach Paraguay. Garantiert!

  3. vor allem die 1. der oben aufgefuehrten Fragen……!! Naemlich so stehts da: „Haben sie gut geschlagen?“…. Wenn das ein Teil von Zufriedenheit sein soll, na ja.. Die 5. der Fragen finde ich nicht, war wohl genauso belanglos

        1. @ Werner
          ich habe nur lachen müssen, weil eben dieser eine falsche Buchstabe einen völlig anderen und vor Allem negativen Sinn ergeben hat.

          1. Stimmt schon, aber mit „g“ wird es auch richtig stimmig in Paraguay. Da gibt es doch kein Fußballspiel oder keine große Fiesta, ohne dass hinterher die Fäuste fliegen (oder die Messer). Und die Leute sind glücklich damit, also ist hier das „g“ passend.

  4. Irgendwie können wir doch alle recht froh sein über dieses ‚Ranking‘, denn meines Erachtens besteht eine direkte Korrelation zwischen einem weltweit zweiten Platz in der ‚Optimismusstatistik‘ und einem zweitletzten Platz in der ‚Korruptionsstatistik‘ (Südamerika weit!)! Welche Lehren sollten wir hieraus ziehen?

  5. Leider hat man uns Deutsche nicht befragt, sonst wären wir mit Sicherheit auf Platz 1 gelandet. Wir sind doch alle ausnahmslos glücklich im Land unserer Traueme. Sonst würden wir ja nicht hier Leben und könnten gleich in den Kongo auswandern.

    Thomas hat recht, wir die hier Leben haben zwar nicht viel Bares auf dem Konto, dafür sind wir umso glücklicher und nicht wie die Einwohner in Singapur, die zwar alles haben aber denen das Glueck zu fehlen scheint.

    Mit den zukünftigen Möglichkeiten des Geldverdienens, ich sage nur Schneckenvernichtung auf Landesebene oder der Suche nach einer Goldader im eigenen Garten oder aber auch als „Cartonero“ oder gut bezahlter Hausangestellter eines paraguayischen Haushalts (Deutsche zahlen in der Regel schlecht) und den damit verbundenen höheren Einkommen, bleibt nur zu hoffen, dass unser Lebensglück dadurch nicht auf der Strecke bleibt.

  6. Die Frage: fühlen sie sich ausgeruht, können die meisten mit ja beantworten, sie sitzen ja nur im garten rum. Dann die nächste Frage, haben Sie viel gelacht, …klar über jeden, der morgens zur Arbeit geht. Nächste Frage, wurden Sie mit Respekt behandelt, … sonst würde ich meine Empleada rauswerfen. Usw…..

    1. @eggi
      Bester Kommentar. Das trifft es genau. Hat man Geld gibt es ein Asado, hat man keines, läßt man eben anschreiben und hat auch eins. Leben und Leben lassen, nicht wie die arbeitsgeilen Mitteleuropäer, die ihr Leben lang in Europa schuften und dann hier als Rentner-Gringos sich über den Tisch ziehen lassen müssen.

  7. Sonne geniessen, Terere trinken und etwas Rumbasteln (kann Kaugummi im Coledtivo verkaufen, verstehe also auch etwas von Luz [Strom], Pintar [Malerarbeiten], Albanil [Mauren]…), auch ich fühle mich schon einheimisch und bin zufrieden.

  8. Platz 2 der glücklichtsten Menschen der Welt, respekt !!!
    Vieleicht trifft es für die Einheimigen sogar zu.

    Dann sei aber auch eine Frage erlaubt.

    Warum kehren denn dann soviele Deutsche in ihr geschaßtes Heimatland zurück ?
    Konnten sie sich nicht integrieren, liegt es an der hohen Kriminalität, den fehlenden Möglichkeiten Geld zu verdienen oder das der Finanzplan durch die hohe Inflationsrate in Paraguay nach ein paar Jahren nicht mehr aufgeht ?

    ok. wenn man seinen Lebensstandart weit genug runterschraubt, in den Tag hineinlebt und nicht viel vom Arbeiten hält lässt sich es (gut) leben.

    Zugegeben, in D-Land wird viel zu viel gerackert,
    und in PY wird zuviel gegammelt, ein Mittelweg wäre wohl das beste, aber das ist reines Wunschdenken.

  9. hier oben lese ich „Einen Kommentar schreiben“….und was ich dann, egal unter welchem Artikeln, finde sind Meckereien von immer wieder den gleichen Leuten die wohl scheinbar nichts anderes zu tun haben als ueber alles zu meckern und zu noergeln. DAS genau sind DIE Deutschen die hier niemand haben will, weder die Paraguayos noch Deutschen. GOTT SCHUETZE MICH VOR STURM UND WIND UND DEUTSCHEN DIE IM AUSLAND SIND…..und hier findet man die schriftliche Bestaetigung dieses weltbekannten Spruches. Schoene Weihnachten

    1. hallo tuxy, du sprichst mir aus der seele!!!! WAS zum teufel machen alle die europaeer (ich will gar nicht nur von den deutschen sprechen), die ueber alles und jeden nur meckern koennen???? sie sollen doch alle zurueck in ihre „heimat“ gehen, aber da wuerden sie genauso meckern wie hier. warum?? weil sie mit sich selbst nicht zufrieden sind!!!!!!!! NATUERLICH ist hier nicht alles sooo geregelt, wie wir es gerne haetten, auch ich schimpfe schon mal, aber im grossen und ganzen lebe ich gluecklich und zufrieden hier MIT DEN PARAGUAYOS!!!!! in diesem sinne: FELIZ NAVIDAD!!!!

      1. Nein Thomas, er ist nicht eifersuechitg.Warum auch??? Ich lebe sehr sehr gerne in diesem Land und habe, sicherlich im Gegensatz zu einigen anderen das „deutsche System“ vergessen und vermisse es auch nicht und das, so wie ich sage „systema paraguayo“ habe ich erlernt und so gehts hier nun mal und so ist auch alles gut. HIER IST MEIN LAND, MEIN PARAGUAY….und ich als hier trotz allem Auslaender, bin hier mehr als zufrieden und gluecklich….obwohl ich durchaus zurueck nach DE gehen koennte…. ABER WILL ICH DAS???? Nein!! Will ich nicht!! Sehne mich auch nichts Deutschem wie Essen oder so. Ich lebe hier in Paraguay….und bleibe hier in Paraguay…..und liebe die Gesellschaft meiner paraguayischen Freunde….und die der wenigen Deutschen die es auch gibt. So, nun Schluss mit der Diskussion. Wuensche euch allen wunderbare paraguayische Weihnachten….ohne Schnee schippen zu muessen…:-)

  10. 26 Kommentare zu diesem Thema sind schon verwunderlich genug. Ich denke mal das all die, für die Deutschland ein hässliches und schlimmes Land ist, die sind, die die Brücken hinter sich abgeschlagen haben. Das sind Die, die nie mehr nach Deutschland wollen, aber in Wirklich keit nicht mehr dürfen.
    Diejenigen von uns, die es verstanden haben das deutsche Denken aus ihren Köpfen zu kriegen, das sind Die, die hier in Paraguay auch glücklich werden. Und hätte man diese Menschen befragt, dann wäre die Befragung mit dem gleichen Ergebnis geendet.
    Also hört doch endlich auf mit euren Kommentaren eure Unzufriedenheit darzustellen.
    Bueno, ansonsten allen natürlich ein friedliches Weihnachtsfest.

  11. Tuxy und Andreas ich sprecht mir aus der Seele nur Andreas in einer hinsicht haste unrecht. Mit dem Satz das die jenigen die sagen sie wollen nicht mehr nach Deutschland in wirklichkeit nicht dürfen. Nach 21 Jahren selbständigkeit in Deutschland damit verbundene Abzocke und wegelagerei durch den deutschen Staat kann ich nur sagen, es gibt nichts was ich mehr verachte als dieses Land. Die reden von sozialstaat und ziehen nur den Mittelstand und mittlerweile sogar die armen ab. Ich möchte niemals mehr zurück aber ich dürfte.
    Und allen denen die so wie du schon sagtest hier in Paraguay leben und nur meckern sei die frage gestellt . Was macht ihr hier? Wollt ihr hier die geregelte Ordnug finden wie sie in Deutschland vorhersscht. Wo ein Gesetzt das andere Behindert und zum schluss es darauf hinaus läuft das bis auf arbeitenb,Steuern zahlen und Luft holen eeh alles verboten ist?

    Kann üder den Eintrag im Grundgesetz mit der freien persönlichkeits entfaltung nur lachen.

  12. @ Frank,
    ein hervorragender Kommentar. Wir sind auch hier, weil wir uns nicht mehr entmündigen lassen wollen. Wir waren ebenfalls selständig, haben unser Erspartes genommen und
    leben hier frei und nach unserer Fasson. Die kleinen Nachteile, die es hier gibt, fallen kaum ins Gewicht.
    Auch wir wären in Deutschland herzlich willkommen, um weiter alle möglichen und unmöglichen sowie zukünftig erfundene Steuern zu zahlen.
    Nein Danke, wir bleiben hier und hätten bei der Umfrage ebenfalls angeben können, dass wir hier glücklich sind.
    Das könnte daran liegen, dass wir unsere „Deutschdenke“ weitestgehend in Deutschland gelassen haben.

  13. Stimmt Hans das habe ich auch meine deutschdenke gänzlich ad akta gelegt.Denn wenn mich die deutsche Ordnung nur ansatzweise befriedigt hätte so wäre ich sicher nicht weggegangen. Und eines ist doch sicher so sehr wie die deutschen in Deutschland über die mangelnde imigration anderer Völker wie Türken etc her ziehen so sehr stelle ich bei vielen deutschen hier die gleiche Problematik fest. Ich kenne mehrere deutsche die seit Jahren hier leben und noch immer nicht mal ansatzweiser der Sprache mächtig sind (Traurig) Ich habe seit einen Jahr etwa kaum noch persönliche kontakte zu anderen Deutschen oder Europäern . Ich lebe mit und unter Paraguayern. Daher kann ich sagen das viele deutsche die hier leben sich gar kein objektives Urteil über Paraguayer erlauben können weil es nur auf Mutmassungen und Vorurteilen aufgebaut ist. Ich liebe dieses Land und ich liebe die Menschen hier denn sie sind hilfsbereit gastfreundlich und in keinster weise nur auf Ihre Vorteile bedacht. Was man von den meisten Europäern die ich hier kennen gelernt habe nicht behaupten kann.
    Frohes Weihnachtsfest an alle Poster des Wochenblatts

  14. Tja, leider gibt es hier immer noch zu viele die DEUTSCH denken! Wir sind hier nicht in Deutschland! Hier in Paraguay ticken die Uhren eben anders… und das ist auch gut so 🙂 Ich bin hier gluecklich und bereue es nicht nach Paraguay gegangen zu sein!
    Tuxy wie wahr Dein Spruch doch immer wieder ist…. :GOTT SCHUETZE MICH VOR STURM UND WIND UND DEUTSCHEN DIE IM AUSLAND SIND…
    Das ist schlecht, dass ist schlecht… Mensch Leute.. wir sind GAESTE in Paraguay wir muessen uns Anpassen! Von den Auslaendern in Deutschland erwartet jeder dass Sie sich anpassen…aber Deutsche im Ausland.. ANPASSEN ?? WIESO AUCH ??

  15. Es ist schon erstaunlich, dass ausgerechnet eine eher lächerliche (obwohl angeblich wissenschaftliche) Feststellung, die zur Statistik verwurstet wurde, hier unter den deutschsprachigen Paraguayanern solches Interesse und diesen Wirbel verursachen. Ob die Einwohner eines Landes nun zufriedener oder glücklicher sind als in einem anderen, lässt sich glaubwürdiger ermitteln durch den Vergleich der Selbstmordraten und Kriminalität. Zufriedene, glückliche Menschen hängen sich weder auf noch beklauen oder ermorden sie sich gegenseitig (solange Politik und Religionen außen vor sind). Dass man z.B. die höchsten Selbstmordraten in den Ländern mit der größten Macht der Institutionen findet (Weißrussland), verwundert nicht. Ok, auch die Gegenden mit langen Wintern und wenig Sonne kommen schlecht weg oder auch dort, wo die Lebensumstände für bestimmte Bevölkerungs- bzw. Personengruppen besonders mies und hoffnungslos sind.

    An der Spitzenposition der glücklichen und zufriedenen Menschen in Paraguay sind Zweifel berechtigt. Die Überzahl der Optimisten hingegen ist irgendwie logisch *ggg* – ganz besonders bei den Einwanderern. Aber auch das legt sich wohl mit der Zeit, denn die Probleme, die man schon „zu Hause“ nicht gebacken bekam kleben einem wie Bonbons am Hemd…

    Ein schönes Weihnachtsfest allerseits und weiterhin reichlich Optimismus für’s Neue Jahr!

  16. Stimmt Peter wir sind hier die Ausländer und haben uns anzupassen. Sicher ist es für beide seiten gut voneinander zu lernen aber eines sei gewiss. Die paraguayos lebten früher auch ohne uns und vielleicht sogar noch besser. Und wenn ich das so sagen darf was die deutschen hier so an verbesserungen eingeführt haben (ITV etc.) kann ich nur sagen ich könnte mich übergeben denn sowas ist der Anfang vom Ende der Freiheit. Das Ende vom Paraguayischen flair. Gefolgt von mehr Bürokratie. Der nächste schritt ist dann wohl das Einwohnermeldeamt…. Bitte Bitte fangt mit solchen quatsch erst dann an wenn ich hier irgendwo kaputt überm geländer hänge . Bis dahin wollte ich die hier noch gegebene Freiheit geniessen!!!!

    1. Leider gibt es hier Europäer, welche es gar nicht mehr erwarten können, dass ihr Wohnsitz mit Strassennamen und Hausnummer versehen wird. Genau da fängt dann nämlich die Bürokratie und der Ueberwachungsstaat an, und das brauchen wir hier nun wirklich nicht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.