Lehrerstreik bleibt bestehen und ruft anderen Schulkalender auf den Plan

Asunción: Die Bildungsministerin Maria Lafuente teilte mit, dass der Schulkalender modifiziert werde. Jedoch ist dies nicht bloß ein Datumswechsel sondern eine Einstufung wie weit die Lehrpläne bis dato umgesetzt wurden.

Seit vergangenem Freitag schon sind Techniker des Ministeriums damit beschäftigt, die Situation in jeder Provinz zu analysieren, um zu sehen welchen Einfluss der Streik hat. Nur vereinzelnde Schulen nehmen Abstand von dem Streik und geben Unterricht.

Über den Streik, den die Lehrer der FEP Gewerkschaft nach wie vor führen, erklärte sie, nicht gegen das Recht auf Organisierung zu sein, jedoch dagegen den Streik als einziges Mittel anzuerkennen um Forderungen durchzusetzen. Früher war es normal unter einander zu kommunizieren und nicht von jetzt auf gleich einen Generalstreik auszurufen, der dazu vom Gericht als illegal deklariert wurde. Jedoch werden erneut alle Faktoren und Forderungen geprüft.

Der Ex Finanzminister Manuel Ferreira Brusquetti empfahl dem Abgeordnetenhaus der Forderung nicht nachzugeben, da der Staat diese Renten nicht bezahlen kann.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.