Lesen und lernen Sie!

Asunción: Eine Frau, die sich aus Angst vor Repressalien nicht zu erkennen geben wollte, berichtete, dass zwei motorisierte Inspektoren der Städtischen Verkehrspolizei (PMT) von Asunción sie beschuldigten, auf der Avenida Aviadores del Chaco eine rote Ampel überfahren zu haben. Sie weigerten sich, ihr für den Verstoß einen Strafzettel auszustellen.

Nach Angaben der Frau war es einer der Beamten, der sie zur Rede stellte. “Wir stritten uns und ich sagte ihm, er solle mir den Strafzettel geben. Aber werte Frau, sie müssen 3.200.000 Guaranies bezahlen”, sagte er. Das ist zu viel Geld. Ich werde sehen, wie ich bezahlen kann, stellen Sie mir die Rechnung aus’, sagte ich ihm”, begann sie.

“Er sagte mir, dass die Strafe zu hoch sei, dass sie mir einen Gefallen tun wollten, dass ich eine alte Dame sei und dass ich diesen Betrag nicht zahlen könne”, fuhr sie fort.

Nachdem die Denunziantin darauf bestanden hatte, bot ihr der Inspektor eine “Ermäßigung” des Bußgeldes auf 600.000 Guaranies an, aber dafür musste sie zur PMT-Zentrale in Campo Grande kommen.

Anschließend ging die Frau, um Geld von einem Geldautomaten abzuheben, wobei sie – so das angebliche Opfer – von zwei Motorradpatrouillen begleitet wurde.

“Einer von ihnen näherte sich dem Fenster und fragte mich: ‘Konnten Sie das Geld abheben, werte Frau? Ja, ich konnte es abheben, aber nicht das Geld, das Sie verlangen'”, fuhr sie fort. Der Denunziantin gelang es, 500.000 Guaranies zu bekommen, was der Inspektor akzeptierte.

“Es ist beeindruckend, was für Diebe sie sind”

Daraufhin bittet die Frau ihn, zum Sitz der PMT in Campo Grande zu fahren, was der Inspektor ablehnt. Schließlich willigt die Frau ein, ihm 400.000 Guaranies zu übergeben.

“Wir werden die Sache nur hier regeln. Legen Sie das Geld und Ihr Handy auf Ihren Sitz, damit ich sicher sein kann, dass Sie mich nicht filmen”, sagte er zu mir. In diesem Moment geriet ich in Panik und dachte: ‘Warum habe ich ihm das Geld gegeben? Er zählte acht Scheine von 50.000 Guaranies, zerknüllte sie in seiner Hand und ging”, fuhr er in seinem Bericht auf Radio Monumental fort.

“Bis heute zittere ich und bin heiser. Letzte Nacht hatte ich Alpträume von dem, was passiert ist. Es ist beeindruckend, wie große Diebe sie sind”, schloss sie.

Die Denunziantin gab weder die Identität der beiden Inspektoren noch das Kennzeichen des Motorrad-Streifenwagens an.

Wochenblatt / Abc Color / Radio Monumental / Foto: Wochenblatt

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

5 Kommentare zu “Lesen und lernen Sie!

  1. Aber die Anti-Korruptionsbehörde wurde als eine der erstem Maßnahmen dieser neuen Regierung abgeschafft. Muß man noch mehr dazu sagen? Das ganze System hier ist von Grund auf krank!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    47
    8
    1. Das ist richtig. Allerdings zeigt die Angst der Dame, über welche Macht diese Herren “Inspektoren” verfügen. Das ganze System ist einfach unterwandert von korrupten Elementen, die stets zusammen halten, sich gegenseitig decken und wenn es für sie brenzlig werden könnte vor Einschüchterungen und Bedrohungen nicht zurück schrecken. Mit der Schließung der Anti-Korruptionsbehörde hatten die Colorados ein falsches Signal gesendet, das alle Korrupties in diesem Land ganz bestimmt sofort richtig verstanden haben.

      37
      6
  2. Die PMT ist es die mich als Investor davon abhält irgend eine Immobilie in Asuncion zu kaufen. Jeder normale Mensch zieht aus solch einem Kriminalitäts Ghetto aus. Ohne Auto zu Fuss und im Bus berauben einen die Drogen Junkies. Im sicheren Auto beraubt einen die PMT Bande.

    38
    5
  3. Sie lauern am Strassenrand wie eine Spinne im Netz und suchen sich ihre Opfer gezielt aus. Bei solchen Angelegenheiten immer auf einen Strafzettel bestehen mit Angabe des Namens des PMTs. Wenn sie Theater machen…Die Polizei anrufen!!!

    32
    1

Kommentar hinzufügen