Libanesische Botschaft zeigt großzügige Spendenbereitschaft

Asunción: Das Innenministerium gab bekannt, dass die libanesische Botschaft in Paraguay eine Menge Gesundheitsgüter für die Mitarbeiter der Generaldirektion der Migration gespendet hat.

Die einfache feierliche Zeremonie der Übergabe fand im Hauptquartier der Migrationsbehörde in Anwesenheit von Hassan Hijazi, diplomatischer Vertreter des Libanon und dem Leiter der Migration, Ángeles Arriola, statt.

Obwohl die offizielle Bekanntgabe am vergangenen Freitag vom Innenminister gemacht wurde, finden sich dieselben Informationen auf dem Facebook-Konto der libanesischen Botschaft, jedoch schon am 30. Juli.

Anlässlich des Tages der Freundschaft besuchten der libanesische Botschafter mit einer Abordnung die Generaldirektion der Migration und sie wurden von der Generaldirektorin Dr. María de los Ángeles Arriola Ramírez empfangen. „Wir spendeten Hygienematerial zur Vorbeugung von Covid-19″, heißt es in dem Beitrag des Libanon auf Facebook.

„In einer Geste der Freundschaft und Solidarität zwischen beiden Ländern spendete die libanesische Botschaft in Paraguay sanitäre Hilfsgüter für das Personal der Generaldirektion Migration des Innenministeriums“, veröffentlichte das Innenministerium eine Presseerklärung am vergangenen Freitag.

Die Spende besteht aus “Infrarot-Thermometern, Einweg-Gesichtsmasken, Handspray, Desinfektionsmitteln und flüssigen Alkoholen“. Die Materialien werden an die Mitarbeiter der Migrationsbeamten an den Grenzübergängen zur Verfügung gestellt.

Andererseits erwähnte das Innenministerium, dass man “zum Zeitpunkt des Dankes für eine so wichtige Spende dem diplomatischen Beamten im Namen der paraguayischen Nation die Solidarität und das Beileid für die Explosion im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut ausgesprochen hat, die zu Hunderten von Toten und Tausende von Verletzten sowie weit verbreitete Schäden in der ganzen Stadt führte“.

Diese Erklärung ist bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass nach Angaben der libanesischen Botschaft die Spende am 30. Juli erfolgte, während die Explosion am Dienstag, dem 5. August, stattfand.

Es sei darauf hingewiesen, dass Präsident Mario Abdo Benitez sowie das Außenministerium der Regierung und der libanesischen Bevölkerung zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ihr Beileid ausgesprochen haben.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Libanesische Botschaft zeigt großzügige Spendenbereitschaft

    1. Der Libanon ist kein islamischer oder muslimischer Staat. Die verschiedensten Religionen versuchen hier, miteinander auszukommen. Das macht die politische Lage dort so schwierig. Leider steht das Land auf dr Sanktions-Liste der USA und ihrer europäischen Vassallen, was außer der enormen Korruption ein großes Problem für das Land darstellt.

      1. Was schreiben Sie, „liebster Calligula“, wieder nur für einen Unsinn! Der Libanon wird seit Jahren von Syrien und dem Iran beherrscht, bzw. deren Vasallen wie z.B. die Hosbolla. Dazwischen Millionen von Palästinensern die nichts anderes wollen, als Israel dem Erboden gleich machen. Dank dieser Besatzungsmächte herrschen im Libanon seit zig Jahren Bürgerkrieg, Not und Elend. Und nicht wie Sie hier suggerieren möchten, wegen der Sanktionslisten durch die USA „und ihren europäischen Vasallen“. Hier verwechseln Sie ganz bewußt Ursachen und Wirkung. Außerdem ist Korruption der Normalzustand im Nahen Osten (wie auch in Paraguay) und hat überhaupt nichts mit den USA oder „deren Vasallen“ zu tun! Und natürlich stellen die Muslime im Libanon die Bevölkerungsmehrheit, auch wenn bis vor einigen Jahren die verschiedenen Religionen überwiegend friedlich miteinander auskamen. Doch genau dieses friedliche Miteinander wurde von den Muslimen in ihrem fanatischen Weltherrschaftsanspruch und ihrem Haß auf Israel zerstört, genauso wie es demnächst in Europa sein wird, wenn die Europäer nicht endlich aufwachen.

        1. Typisch Manni. Nichts als Halb- und Unwissen. Als Ergebnis: eifriges Geschwafel. Wo bleibt das passende Bibelzitat?
          https://www.heise.de/tp/features/Libanon-vor-dem-Kollaps-4866035.html

        2. Manni, „Bruder im Herrn“ von Kuno: Sie vertreten die Evangelikalen aus den Südstaaten dr USA, Dem bibel-Gürtel, die mit aller Gewalt das Arsamageddon heraufbeschwören, den ultimativen Krieg gegen das auserwählte Volk, damit dann endlich der Miessias wieder kommt, die Juden zu dem Christen bekehrt werden (zu den Lutheranern oder gar den Mennoniten?) und danach alle glücklich im iridischen Paradies leben können.
          Amerikas hegemoniale militärische Agenda hat eine gefährliche Schwelle erreicht: Die von Donald Trump Anfang Januar angeordnete Ermordung von IRG-General Soleimani kam einer Kriegshandlung gegen den Iran gleich.
          Die Explosion in Beirut am 4. August. Ist dieses tragische Ereignis Teil einer Zeitachse des Nahostkrieges?
          Das erklärte Ziel Washingtons (laut General Wesley Clark) ist es, mit Unterstützung Israels den Libanon und den Iran einzunehmen.
          Und Israels teuflisches Ziel ist es, Palästina mit der Unterstützung der USA im Rahmen des „Greater Israel Project“ „auszuschalten“.
          Quelle: Professor Michael Chossudovsky, Kanada

        3. Manni: jemals was vom Oded-Yinon-Plan gehört opder gelesen?
          https://en.wikipedia.org/wiki/Yinon_Plan
          Da Sie ja nun anscheinend über ein gutes Englisch-Deutsches-Wörterbuch verfügen, kommen Sie mit dem Englisch evtl. zurecht. Der o.g. Link führt zu einem englischen Artikel aus Wikipedia, der in deutscher Sprache nicht zur Verfügung steht. Sicher aus verständlichen Gründen. Nun grüße ich Sie und wensche Ihnen noch einen schönen Rest-Sonntag!

          1. DerEulenspiegel

            Ausgerechnet Wikipedia, diese linke Fälscheranstalt benennen Sie zum Zeugen! Sonst haben Sie nichts zur Erhärtung Ihrer Falschbehauptungen vorzubringen? Ach ja, noch so ein paar verrückte, einseitig gepoolte Professoren aus der USA-Hass-Demagogenkiste. Entweder man macht auf Christen-Hatz oder auf USA-Hatz – kommt immer gut an bei einem bestimmten Klientel und stärkt das eigene Weltbild und wenn es noch so verrückt ist.

          2. monosapiens sapiens

            Manni: über den Oded-Yinon-Plan kann man vielerorts lesen. Er liegt mir vor, nicht auf wikipedia zu finden. Nun ja, man muss sich halt vielseitig durchlesen, nicht nur in der Luther-Bibel.
            Der Herr ist mein Hirte. Psalm 23. Mir wird nichts mangeln. Ihnen mangelt es jedenfalls an Intelligenz. Als der „Herr“ diese verteilte, waren Sie gerade nicht anwesend. Aber was kann man auch von einem Bibel-Propheten anders erwarten.

  1. Korruption pur, Hygiene Artikel fuer die Kontrolleure gegen Einreise Erleichterungen fuer Libanesen? Nach dem israelischen Anschlag gegen die zivil Bevoelkerung Beiruts werden sicherlich wohlhabende Libanesen auch versuchen mit Familie hi nach Suedamerika zu gelangen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.