Lieber jetzt kaufen als zu spät

Seit Anfang Dezember klettern die Fleischpreise kontinuierlich in die Höhe. Aber nicht nur dieser Bereich ist betroffen, alle anderen Lebensmittel ziehen mittlerweile leicht an, wenn auch nicht so deutlich.

10% bis 12% sind seit Anfang Dezember, laut dem Präsidenten der paraguayischen Kammer für Fleisch (CPC), Korni Pauls, die Preise bei den Fleischsorten gestiegen, die sich am besten für den Grill eignen. Weihnachten und Neujahr gibt es für die meisten Paraguay nur Gegrilltes, einen Weihnachtsbraten in Form von Geflügelsorten, Fisch, Raclette oder Fondue ist ihnen fremd. Laut Pauls, könnte ein weiterer Anstieg bei einigen Fleischsorten durchaus noch erfolgen, das Ende des Jahres sei in weiter Ferne.

„Wie üblich an den Feiertagen sind Rippen und Lende am meisten gefragt, egal ob Schwein oder Rind. Die hohe Nachfrage lässt die Preise anziehen“, sagte Pauls. Ab dem 2. Januar, so Pauls, würde sich das wieder entspannen.

Pauls beschrieb auch die Situation auf dem Exportmarkt. „Im Hinblick auf die Feiertage ist der Export schon in Gang. Es müssen nur noch einige Verträge unterschrieben werden. In dieser Woche gehen die ersten Lieferungen nach Chile, für Europa sind die Schiffe schon beladen, es fehlen nur noch reinen Formalitäten“.

2016 war für den Sektor ein atypisches Jahr mit Höhen und Tiefen. Es gab eine hohe Nachfrage für Fleisch, jedoch eine reduzierte Verfügbarkeit von Tieren. Aber auch die stark schwankenden Wechselkurse beeinflussten den Markt. Das Exportvolumen soll 2016 gleich bleiben, aber der Gewinn wird wohl geringer ausfallen.

„Es gibt gute Anzeichen für 2017, dieses Jahr war das Wetter ungünstig, es gab viel Regen. Wir hoffen, das wiederholt sich nicht“, betonte Pauls.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.