LKW stürzt von Brücke

San Juan Nepomuceno: Ein LKW stürzte von einer Brücke, nachdem die marode Holzkonstruktion die Last des Muldenkippers nicht mehr tragen konnte und so das Bauwerk zusammenbrach.

Eine alte Holzbrücke über den Fluss Capiibary auf dem derzeit im Bau befindlichen Abschnitt der Route PY18 stürzte unter einer Lkw-Ladung Schotter, die in die Bezirke Buena Vista und Caazapá transportiert wurde, ein. Der Fahrer des Lastwagens wurde leicht verletzt.

Den Daten zufolge ereignete sich das Unglück am Montagnachmittag gegen 17.00 Uhr und betraf einen weißen zweiachsigen Muldenkipper der Marke CNHTC mit dem Kennzeichen HBY 298, der dem Bauunternehmen Edivi S. A. gehört. Der Fahrer wurde als Pedro José Lugo Morel, 56 Jahre alt, mit Wohnsitz in der Stadt Areguá, Department Central, identifiziert.

Nach Angaben von Augenzeugen aus der Gegend habe eine große Anzahl von Muldenkippern der genannten Firma diesen Abschnitt der Py 18-Route unter Verwendung der veralteten Brücke, die für die Benutzer eine echte Zeitbombe darstellen würden, überquert.

Derzeit wird der Bau der Brücke über den Fluss Capiibary (etwa 2 km von der Stadt San Juan Nepomuceno entfernt) von der Firma Ramon C. Alvarez durchgeführt. Die Einwohner der Zone fordern mehr Schnelligkeit bei der Konstruktion der Stahlbetonbrücke und wollen nicht mehr, dass die alte Holzbrücke andauernd nur repariert wird.

Die Direktoren von Edivi S.A. sollten auch mehr Augenmerk auf die Überladung ihrer Lastwagen legen, da sie nicht nur Brücken beschädigen, sondern auch der Asphalt im Stadtgebiet zerstört werde, behaupten einige Bewohner aus San Juan Nepomuceno.

Der Geschäftsführer der Firma Ramon C. Álvarez berichtete, dass in Kürze eine provisorische Brücke gebaut werde, um den jetzigen niedrigen Pegel des Flusses Capiibary schnell auszunutzen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.