Loma Plata als Vorreiter in der Wasserversorgung vom Chaco

Loma Plata: Eines der dringendsten Bedürfnisse im Chaco ist die geregelte Trinkwasserversorgung. Loma Plata hat eine Vereinbarung mit einer internationalen Organisation unterzeichnet, um für Abhilfe zu sorgen.

Der Bürgermeister und der Rotary Club Asunción haben einen Vertrag geschlossen, der Trinkwasser in die Gemeinden San Miguel und Primer Presidente bringen wird.

Dieses wichtige Projekt umfasst den Bau und die Installation von Wasserleitungen, Schulungen für die Bevölkerung in Bezug auf grundlegende Sanitärinstallationen sowie das Bewusstsein für eine effiziente und nachhaltige Wasserwirtschaft.

Walter Stoeckl seinerseits hat sich als Bürgermeister verpflichtet, bei der Straffung der Verfahren und der rechtlichen Anforderungen, wie behördliche Genehmigungen, die für die Erfüllung des Ziels notwendig sein können, zu unterstützen.

Das Projekt wird 213 Familien zugutekommen, das heißt einer Gesamtbevölkerung von 900 Personen. 600 davon in San Miguel und etwa 300 Personen in Primer President.

Laut der Kommune wird dieses Projekt dazu dienen, das Programm “Sanitär- und Trinkwasserversorgung für den Chaco und die Städte der Region Oriental von Paraguay“ vom Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) zu erweitern und zu ergänzen.

Wochenblatt / Chaco RCC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Loma Plata als Vorreiter in der Wasserversorgung vom Chaco

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.