Luftbrücke zwischen Paraguay und Uruguay im Gespräch

Asunción: Nachdem die Grenzen geschlossen sind wird nun über eine Luftbrücke zwischen Uruguay und Paraguay diskutiert. Dieses Vorhaben könnte der Wirtschaftskraft beider Länder sehr dienlich sein.

„Der Grund dafür ist, dass wir glauben, dass beide Länder diejenigen sind, die in der Frage der Coronavirus-Pandemie die besten Ergebnisse erzielt haben. Daher bietet sich eine sehr interessante Gelegenheit, eine Art Luftbrücke einzurichten, um einen Flugbetrieb einzurichten unter Berücksichtigung der Tatsache, dass über die Beschränkungen von Covid-19 hinaus immer Menschen aus bestimmten Gründen reisen werden müssen“, erklärte León Cuellar, Regional Vize Präsident für Paraguay & Uruguay der Amaszonas Airline S.A.

Seine Erläuterungen wurden während eines Treffens von Cuellar und Enrique Insfrán, Vizeministers für Verwaltung und technische Angelegenheiten im Außenamt, abgegeben, das im Gebäude des Außenministeriums von Paraguay stattfand.

Der Geschäftsmann fügte hinzu, dass der Vorschlag ebenfalls bereits den Behörden des uruguayischen Außenministeriums vorgelegt worden sei und nun auch dem paraguayischen Außenministerium. Cuellar fügte hinzu, er sei überzeugt, dass “das diplomatische Management dieses Projekt durchführen kann“.

Er erklärte auch, dass die Genehmigung dieser Luftbrücke die Umsetzung gemeinsamer Hygieneprotokolle auf den Flughäfen von Paraguay und Uruguay vorsehe, dies jedoch letztendlich “vom politischen Willen der Behörden beider Länder“ abhängen werde.

Cuellar erinnerte daran, dass diese Erfahrung bereits in anderen Hauptstädten der Welt gemacht wurde und gab als Beispiel die Luftbrücke zwischen London und Paris an, wo dieses Vorhaben ungesetzt worden sei, ein Modell, das nun zwischen Montevideo und Asunción repliziert werden soll.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / YouTube

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.