10 Jahre auf der Flucht

Ciudad del Este: Der Polizei aus Alto Paraná gelang es einen Mann, der 10 Jahre wegen schwerer Raubübefälle auf der Flucht war, in Presidente Franco festzunehmen.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um Ubaldo Báez, 30, der seit 2010 wegen mehreren schweren Raubüberfällen gesucht wurde.

„Der Mann wurde in Presidente Franco gefangen genommen“, sagte Kommissar Julio Ramírez, Leiter der Untersuchungsabteilung der Nationalpolizei von Alto Paraná.

Ramírez erklärte, dass 2012 vom Richter Samuel Carlos González Rodríguez ein Haftbefehl auf Báez ausgestellt worden sei und jetzt Informationen über den Aufenthaltsort des Mannes eingegangen seien und sie ihn festnehmen konnten.

Er fügte an, dass Báez angeblich an mehreren Raubüberfällen in Räumlichkeiten wie Supermärkten, Tankstellen und Geschäften beteiligt gewesen sei. Zwei weitere Personen sollen 2010 ebenfalls Komplizen bei den Verbrechen von Báez gewesen sein. „Er war 10 Jahre lang ein Flüchtling der Justiz und erklärte bei der Festnahme seine Unschuld“, sagte Ramirez.

Báez wurde in das Polizeipräsidium Alto Paraná gebracht, wo er der Staatsanwaltschaft zur Verfügung steht.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “10 Jahre auf der Flucht

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.