Luis Ortega gewinnt zum ersten Mal die Transchaco Rallye

Mariscal Estigarribia: Luis Ortega und Carlos Zarca holten sich den Triumph der 38. Edition der Transchaco Rallye an Bord eines Mitsubishi Lancer Evo X nach der Beendigung der letzten Spezialprobe des Rennens.

Ortega arbeitete die drei Renntage hart und bot bei der zweiten und schwierigsten Etappe eine Spitzenleistung dar. Am heutigen Sonntag nutzte er das Ausscheiden von Diego Domínguez, um Führer des Rennens zu werden.

Das Rennen startete heute mit einer Verspätung von etwa einer Stunde. Die Veranstalter des Touringklubs erklärten dies mit einer Neugruppierung der Autos nach der harten zweiten Etappe.

So wie jedes Jahr kamen die letzten Fahrer in Mariscal Estigarribia an, als die ersten das Rennen schon begannen. Auch auf der dritten Etappe konnte man merken welche Konkurrenz es unter den noch 28 teilnehmenden Teams gab.

Der Führer zu Beginn des Rennens, Diego Domínguez mit seinem Kia Rio Maxi Rally hatte Pech weil die Kraftstoffpumpe nicht so funktionierte wie es der Fall sein sollte. Deswegen kam Domínguez zum Stehen während Ortega an ihm vorbeizog.

Später wurde Diego Domínguez disqualifiziert weil er eine Hilfeleistung an einem Ort in Anspruch nahm, wo es nicht erlaubt war. Dies ließ Luis Ortega den Sieg davontragen, wenn auch überraschend.

In der Gesamtwertung wurde Luis Ortega erster. Den zweiten und dritten Platz sicherte sich Thomas Klassen und Gustavo Saba.

(Wochenblatt)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.