Man wartet verzweifelt auf die Asphaltierung der “Milchstraße“

Cruce Pioneros: Der Präsident der Kooperative Chortitzer, Gustav Sawatzky, wies darauf hin, dass die gesamte Produktionskette der Chaco Region verzweifelt auf die Asphaltierung der “Milchstraße“ warte.

Die 113 Kilometer lange Strecke beginnt bei Cruce Pioneros, führt durch die Gemeinden Quebracho, Lolita Paratodo und erreicht Campo Aceval. Die Genossenschaft führte sogar eine Machbarkeitsstudie für den Bau durch.

Die Kooperative umschließt 126 kleine Dörfer und Gemeinden. In jeder gibt es 30 Milcherzeuger, die sehr weit von der Fabrik entfernt leben. Obwohl sie Tanks zum Kühlen haben, benötigen Familien einen schnellen Weg, um die Milch rechtzeitig zu liefern.

Die Genossenschaft trug dazu bei, die Stromleitung zu verlängern, um zu verhindern, dass die Kühlkette unterbrochen wird. Jedoch ist es notwendig, die Straßen zu verbessern.

Der Präsident der Genossenschaft, Gustav Sawatzky, sagte, dass wegen der Überschwemmungen in den ersten Monaten dieses Jahres eine Million Dollar für die Instandsetzung der Straßen im Chaco investiert worden seien. Trotz der Investition mussten zwei Millionen Liter durch den Mangel an Wegen in gutem Zustand vernichtet werden. Der Verlust sei enorm, sagte Sawatzky weiter.

„Wir verlieren nicht die Hoffnung, dass die Regierung die Transchaco-Route wiederaufbaut, die die einzige Landalternative ist, um unsere Produkte auf den Markt in Asunción zu bringen. Der Weg aller Zeiten ist ein grundlegender Faktor bei der Bekämpfung der Armut, die in dieser Region des Landes noch immer herrscht. Wir sehnen uns nach der Asphaltierung der Strecken Carmelo Peralta-Loma Plata und der Cruce Pioneros-Campo Aceval“, sagte Sawatzky.

Er fügte hinzu, dass die Genossenschaft Chortitzer derzeit etwa 1.350 Millionen Guaranies in eine Machbarkeitsstudie für die Arbeiten investiert habe. „Wir fordern die Regierung dringend zur Ausschreibung auf, weil wir in 30 Tagen die Ergebnisse der Studie erhalten und dem Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) zur Verfügung stellen werden“, sagte er.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Man wartet verzweifelt auf die Asphaltierung der “Milchstraße“

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.