Man wird doch wohl in Ruhe Schmuggelwaren verkaufen dürfen…

Asunción: Erneut wurden Straßen auf dem Mercado 4 gesperrt, um den Unmut der Verkäufer zu unterstreichen. Es muss doch wohl erlaubt sein illegal importierte Produkte verkaufen zu dürfen.

Wenn Kartons und Stoffballen in Flammen stehen dann nur deswegen, weil jemand sauer wurde. Eine ganze Reihe von Händlern, die ohne Schmuggelwaren keinen Wettbewerbsvorteil hätten, manifestieren sich erneut um gegen Beschlagnahmungswellen zu demonstrieren. Es kann doch nicht angehen, dass in einem Land wie Paraguay es nicht mehr möglich ist sich finanzielle Vorteile zu verschaffen, ohne dass gleich jemand daher kommt und einem diese streicht. Seit Jahren interessiert es keinen, was auf dem Markt verkauft wird. Die Stadt ist lediglich daran interessiert ihre Standmiete einzukassieren während die Polizei sich nur nachts hin traut, wenn weniger Resistenz zu erwarten ist.

Auch wenn die Verkäufer nimmt zwingend die Eigentümer der Ware sind, und aus Angst um ihren Arbeitsplatz eine Art Resistenz überlebensnotwendig ist, ist Kontrolle nicht nur auf dem Markt notwendig, sondern schon an den Ortsgrenzen von Nanawa oder Falcón, von wo die meisten Waren in Bussen oder Lkw’s auf den Weg geschickt werden.

Leider haben viele Paraguayer das Prinzip mit den Steuern noch nicht ganz verstanden. Der Staat und in diesem Fall die Stadt kann nur das in Infrastruktur und besseres Leben investieren, was es zuvor als Steuern eingenommen hat. Wenn jedoch keiner Steuern zahlt, ändert sich auch nichts zum Positiven, im Gegenteil, die Leute ziehen weg.

Wochenblatt

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Man wird doch wohl in Ruhe Schmuggelwaren verkaufen dürfen…

  1. Man wird doch wohl in Ruhe Schmuggelwaren verkaufen dürfen…Das zeugt von Rechtsbewustsein.
    Schmuggel ist Steuerhinterziehung.
    Hier muss man sich an den Kopf fassen.Wie kann es sein das Mehl,Zement,Zucker, Gemüse und vieles mehr aus Brasilien,Argentinien billiger sind als auch Paraguay.
    Man tut ja so als ob in den Nachbarländern alles Gratis von Himmel fällt.Die Produktion der Sachen kosten dort Geld,
    der Arbeiter der Bauer lebt auch nicht mit seiner Familie von Luft und Liebe.Der Transport nach Paraguay und die verarmten geschmierten Beamten kosten auch Geld.
    Hier ist Stinkt doch etwas gewaltig!

    1. Da Paraguay genauso zum Mercosur gehört wie Argentinien und Brasilien müsste eigentlich der Warenverkehr zollfrei sein. Dies ist leider nicht möglich weil man die Beamten die im Zoll sitzen weder hier noch in den Nachbarländern einfach entlassen kann. Das Schmuggel Steuerhinterziehung ist ein Argument des Staates der von den Steuereinahmen 70- 80 % für Gehälter ausgeben muss aber darüber spricht man nicht gerne sondern von Verbesserungen der Infrastruktur, die aber leider fast ausschließliche über Internationale Kredite finanziert werden, also den nächsten Generation in die Schuhe geschoben wird.
      Das es einmal billiger in Paraguay und andersmal in den Nachbarländern ist hängt ausschließlich mit dem Wechselkurs der jeweiligen Währungen zusammen bis sich das Preisniveau der Geldentwertungen angepasst hat.

  2. Tja das mit den Steuern für den Staat und der damit verbundenen besseren Hilfsfähigkeit desselben….setzt doch eine gewisse Antizipation des Handlungsergebnisses voraus…..das ist der hier lebenden Bevölkerung wirklich nicht zuzumuten.

  3. Der Paraguayer, der Weltgewinner im Wettbewerb: „beste Korrupion“ 😉
    Unrechtsbewusstsein exestiert in diesem Land nicht!
    Man lernt schon in der Schule das Stehlen sowie Bescheissen und bewundert korrupte Politiker. Die Bolivianner hatten schon recht!

  4. Dummes Gerede von Steuern ! Ja wenn diese Steuer wirklich zu Gunsten der Infrastruktur verwendet würde aber Krankenhäuser sind Sterbehäuser und keine Heil Einrichtungen weil Geld fehlt überall aber der Direktor und höhere Angestellte Unsummen in die Eigene Tasche wirtschaften. So zieht sich das von Straßen,Flüssen Wälder Schulen Bauten Eisenbahn Usw,usw immer mehr durch das Land. Schuld sind nicht die Steuern oder deren Erhebung es ist Hauptsächlich der Zoll mit Mafia Preisen.Jedes Jahr gibt es mehr Banditen und Räuber sowie Mörder warum ??Keine Arbeit oder viel zu wenig zur Bevölkerung gesehen aber Preise die teilweise teurer sind als in Europa!!!Dabei meine ich ein großen Teil der Grundnahrungsmittel. Wenn dann aus den Mercosur ( Freihandel Zone) billiger Waren geschmuggelt werden müssen, weil regulär eingeführt der Zoll seine Erhebung Unverhältnis mäßig ausfällt ,kann ich jeden der Schmuggelt verstehen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.