Mann tötet mutmaßlichen Dieb, der in sein Haus eindrang

Ciudad del Este: Ein Mann tötete einen mutmaßlichen Verbrecher, der sein Haus betrat, um ihn auszurauben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vorsätzliche Tötung vor. Der Mann behauptete, der Schuss habe sich versehentlich gelöst.

In den frühen Morgenstunden des 3. Juni überraschte ein Mann einen Dieb, der versuchte, eine Videospielkonsole aus seinem Haus in Alto Paraná zu stehlen.

Nach Angaben des Besitzers hätte er den mutmaßlichen Täter mit der Waffe nur auf den Kopf schlagen wollen, doch der Schuss habe sich versehentlich gelöst und der mutmaßliche Dieb erhielt eine Kugel in den Hinterkopf.

Waffen hatte der mutmaßliche Verbrecher laut Polizeibericht nicht bei sich.

Der Verwundete wurde als José Augusto Osuna Chávez, 28, identifiziert und in ein Krankenhaus überwiesen, wo er auf die Intensivstation kam und am gestrigen Sonntag verstarb.

Wochenblatt / NPY / Twitter

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Mann tötet mutmaßlichen Dieb, der in sein Haus eindrang

  1. Muß man einen Einbrecher vorher befragen, ob er eine Waffe bei sich hat, falls ja, welcher Art? Muß man einem Einbrecher zunächst nur Gutes zutrauen, bevor man ihn mit einer Waffe zwecks Selbstverteidigung bedroht? Was hat ein Fremder ohne Erlaubnis überhaupt auf dem Anwesen oder gar im Haus eines Anderen zu suchen? Da muß doch IMMER VON EINER BEDROHUNGSLAGE ausgegangen werden! Und da soll ein Eigentümer zuerst noch naive und dumme Fragen stellen? Wie bescheuert ist denn eine solche Rechtslage??? NEIN, es muß jedem Eigentümer erlaubt sein mittels Waffengebrauch sich und sein Eigentum zu schützen, auch um den Preis, daß der unerlaubte Eindringling dabei zu Schaden oder um sein Leben kommt.

    61
    2
    1. Ja Manni, als ersten Schritt hast den Einbrecher zu fragen, was er will und welche Waffen er bei sich hat. Wenn dieser dann erbost eine Waffe zieht, egal welche, sagst einfach, warte einen Moment, ich hole meine Waffe. Ironie aus. Es ist leider so hier, das nur gewisse Leute sich verteidigen dürfen, ohne Fragen und ohne Folgen zu tragen. Darum, bei solchen Delikten niemals die Polizei holen, direkt wie bei den Leuten üblich, wie Müll entsorgen.

      26
  2. Wäre vielleicht besser gewesen er hätte den Dieb mit BionTech grimpft. Da wäre dann interessant zu sehen, was die Stastsanwaltschaft dann als Anklage erhoben hätte.
    Die “Covid Impfung” muss man eigentlich auch als vorsätzliche Tötung bezeichnen, auch wenn es mit dem Ableben etwas länger dauert…oder?

    22
    20
  3. Täterschutz vor Opferschutz ist nun auch hier angekommen.
    Der Commisario des hiesigen Kommissariats hat mir mal gesagt:
    “Wenn du einen erwischt hast, komme bitte nicht zu mir, das macht mir Arbeit und dir nur Ärger. Bringe ihn zu den Krokodilen.”

    34
    2
  4. Wenn ich an die Amis denke, wo jeder ein M16 im Schrank hat, reicht es ja schon wenn jemand “falsch” an die Tür klopft und man hat die Legitimität ihn abzuknallen.
    Aber alles die Schuld des Opfers. Wer schon eine Konsole klauen muss, hat sicherlich auch kein Geld für eine Pistole.
    Bei mir wurde auch schon mal tagsüber eingebrochen, während ich arbeiten war. Hifi, Konsole, Laptop wurden nicht geklaut, nur Bargeld und alle Schubladen auf den Boden ausgekippt.
    Polizei sagte, das wäre schwer abzusetzen. Die wollen Bares und Schmuck. In PY sicherlich anders.
    Da würde ich ihn auch zu den Krokodilen bringen.
    Sinn hätte es auch sicher gemacht, eine zweite Knarre im Haus zu haben und diese dann dem Einbrecher in Hand zu drücken nachdem er umgelegt wurde. Dazu reicht auch eine ohne Seriennummer.

    18
    3
  5. Dank der Deutschen aus der EU ist diese Gruene Agenda auch hier schon gelandet. Ob gewollt oder ungewollt und unbewusst sind die Deutschen nunmehr schon seit mehr als 50 Jahren von der Liberalen Agenda beeinflusst worden. Diese gipfelt in der Grundannahme “die Bibel ist ein Maerchenbuch und Jesus nur ein lustgeiler Ziegenhirte ausgedacht von ein paar Juden die durch diese Religion andere Voelker beherrschen wollten”. Immer dann wenn du Leute mit dieser Gesinnung und Mentalitaet vor dir hast handelt es sich um Liberale – die eben unbewusst “die EU” nach Paraguay bringen, auch wenn sie selber der festen Ueberzeugung sind vor “der boesen EU GmbH” zu fliehen.
    Die abgebildete Pistole ist eine Walther Pistole – wiederum ein weit ueberteuertes Produkt aus Deutschland fuer das man 50% des Preises fuer den Satz “Made in Germany” bezahlt, der Rest ist billigsten Tupperware und Bruchplastik. Das ist eine “striker” Pistole (wie die Glock) die eben x-beliebig wann unverhoffs losgehen – besonders dann wenn sie einen Stoss erhalten.
    Etwa 70% der Justizangestellten in Paraguay sind Frauen – die eben sich der feministischen Agenda verschrieben haben. Nur wenn du mit ihnen ins Bett gehst kriegst du sie umgestimmt – anders verfallen sie automatisch in die Leier der EU Agenda wie eine defekte Schallplatte.
    Ueberlegen sie sich mal: Warum verkaufen die Deutschen die Produkte Made in Germany denn hauptsaechlich vorrangig in Suedamerika, aermere Staaten in Asien und Afrika? Nun weil die erste Welt die Masche des ueberteuerten deutschen Muells durchschaut hat und nicht mehr darauf reinfaellt. Mit Ausnahme der meisten deutschen Automarken sind alle deutschen Produkte ueberteuerter Muell den man versucht auf die armen Schlucker in Suedamerika abzuladen – fuer viel und noch mehr Geld.
    Produkte amerikanischer Firmen sind meist weit preisguenstiger und dann immer durchgehend hochwertiger.
    Versuchen sie mal in Deutschland eine angeknabberte und 95% ausgegessene Kekspackung zurueckzubringen mit der Begruendung “‘s hat nich g’schmeckt – I will mei Geld zurueck”. Da muessen sie in Deutschland erst mal langwierig Papiere ausfuellen um die Geschmacksgarantie zu bekommen – selbst dann droht ihnen noch von Aldi ein Fusstritt.
    In den USA nicht so. Sie geben dir sofort das Geld zurueck wenn sie die leergegessene Kekspackung zurueckbringen und ihr Geld reklamieren wo sie sich dabei noch genuesslich die Zunge lecken.
    Deutschland und damit auch die allgemeinen Deutschen, ist und sind keine Demokratie.
    Goodbye Deutschland droht mir: Ich soll Beitrag löschen! – https://www.youtube.com/watch?v=QzZOAVyP-Hc

    3
    7

Kommentar hinzufügen