Marihuana im Gefängnis kultiviert

Asunción: Schon des Öfteren wurden im Land die Gefängnisse durchsucht und man entdeckte immer wieder Hieb- oder Stichwaffen bei den Insassen. Nun fand man sogar Marihuana, das in einer Strafanstalt kultiviert wurde.

Das Justizministerium berichtete über eine Operation, die im Regionalgefängnis “Padre Juan Antonio de la Vega“ in Emboscada durchgeführt wurde.

Dies geschah offenbar nach der Durchsuchung der Haftanstalt in Misiones, nachdem in diesem Fall ein gescheiterter Fluchtplan an das Tageslicht kam.

Während der Operation in Emboscada beschlagnahmten die Einsatzkräfte mehrere Gegenstände wie selbstgemachte Waffen, Mobilfunkgeräte und sogar Marihuanapflanzen, die im Gefängnis selbst angebaut wurden.

Die Justizbehörden stellen sicher, dass die Ziele der Intervention darin bestehen, Anzeichen oder Vorbereitungen von Fluchtplänen der Insassen zu identifizieren und zu verhindern sowie improvisierte oder illegal eingeführte Waffen, gefährliche Gegenstände, Drogen, Geräte und Mobiltelefone sicherzustellen.

Wochenblatt / El Nacional

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

4 Kommentare zu “Marihuana im Gefängnis kultiviert

  1. Zwanzig Messer oder eine Pflanze: Wer hat Angst vor der Pflanze?
    Auf dem Plaza Italia kann man regelmäßig Blüten, Samen und Öl kaufen (granja madre).
    Friedliche Stimmung, Musik, keine Messer.

    Eine Legalisierung und Endkriminalisierung würde die Gefängnisse entlasten und bietet eine wirtschaftliche Chance für das Land.

    13
    4
    1. ich sehe die Hanf Pflanze im Knast als positives Zeichen . im übrigen verhindert genug Marihuana auch Gefängniss Ausbrueche, da diejenigen die relaxt sind gar nicht auf den Gedanken kommen auszubrechen.

      11
      4
    2. Ich sehe da nur einen kleinen Park mit Spielplatz in Asuncion. Oder reden wir von einem anderen Ort?
      Meine Frau benötigt dieses Öl gegen Epilepsie. Sie nutzt es bereits, aber man kann ja mal die Qualität und die Preise vergleichen.
      Danke.

  2. @nmp:
    Ja das ist der Platz mitten in Asunción, aber eben zu bestimmten Zeiten (wird vorher publiziert, „granja madre“ initiiert dies).
    CDB / THC-Öl 50 ml sind 150.000 glaube ich – organisch und ohne Pestizide.
    10 Gramm Blüten THC 200.000

    Ansonsten in großen Shopping (pinedo, luque los jardines) gibt es CDB Öl und Blüten. Probier mal KoBA (thekoba.com) ungefähr 50.000 pro Gramm aber top Qualität (Amsterdam)

    Selber Anbauen keine Option?

    Grüße

Kommentar hinzufügen