Mazzoleni: “Jede Ecke des Landes wird den Impfstoff erhalten“

Villarrica: Der Gesundheitsminister Julio Mazzoleni sagte gestern während seines Besuchs im Departement Guairá, dass der Impfstoff, der von der Regierung gekauft werde, in allen Ecken des Landes zur Verfügung stehe, aber die ersten Chargen seien für das Krankenhauspersonal und über 60-Jährige vorgesehen.

Er erklärte weiter, dass beide Gruppen auch nach Sektoren der Dringlichkeit eingeteilt werden. Beim Krankenhauspersonal werden diejenigen, die im Bereich der Atemwegserkrankten, insbesondere auf Intensivstationen, eingesetzt seien, als erste den Impfstoff erhalten. Von den über 60-Jährigen ist als erstes die Personengruppe zwischen 70 und 80 Jahren vorgesehen, die den Impfstoff erhält.

Mazzoleni stellte klar, dass das Land mehr als eine Art von Impfstoff erhalten könne, um die schnelle Immunisierung durchzuführen.

In Bezug auf die Beschränkungen erwähnte er, dass diejenigen, die unbedingt erforderlich sind, beibehalten werden. Mazzoleni fügte abschließend an, dass er in Bezug auf die Rückkehr zum Unterricht im März mit dem Bildungsminister noch über die Einzelheiten des entworfenen Protokolls sprechen werde.

Wochenblatt / Radio Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

17 Kommentare zu “Mazzoleni: “Jede Ecke des Landes wird den Impfstoff erhalten“

  1. „Jede Ecke des Landes wird den Impfstoff erhalten“ – das glaubt doch KEIN Mensch! Außerdem, wer will sich hier schon freiwillig zum Versuchskaninchen der Pharmaindustrie zur Verfügung stellen, mit einem Impfstoff, von dem bis heute nicht gesagt werden kann, ob er den Geimpften wirklich schützt (auch für wie lange) und ob der Geimpfte Andere weiterhin anstecken kann oder nicht? Ein Impfstoff, der im Hauruck-Verfahren entwickelt wurde ohne jegliche Erfahrungen über deren Langfristfolgen. Wer übernimmt die Kosten, wenn die Geimpften aufgrund der Impfung anschließend erkranken, vielleicht sogar dauerhaft geschädigt bleiben oder versterben. Ein Impfstoff, für den die Hersteller jegliche Haftung ablehnen (werden schon wissen warum!!) Die Regierung von PY wird NIEMALS in der Lage oder auch willens sein eine Haftung zu übernehmen, geschweige denn die Kosten der möglichen Auswirkungen. Hier werden nur dumme Sprüche geklopft und gelogen daß sich die Balgen biegen. Hieß es nicht bis vor Kurzem noch, daß der Staat die Krankenbehandlungskosten bei Covid Erkrankten in vollem Umfange übernehme? AUCH NUR SO DUMMDREISTE SPRÜCHE! In Wirklichkeit müssen die Covid Erkranken mindestens sämtliche Arzneimittelkosten die sich in Millionenhöhen bewegen, selbst übernehmen. Alles in Allem ein Saustall ohne Gleichen und Lügen wohin man auch schaut.

    1. Wie soll der staat die kosten übernehmen, wenn kaum einer steuern zahlt? Man schicke die rechnung der uno, der who, der eu und allen covid aposteln noch besser an die philantrophen milliardäre. Drosten zum beispiel hat ja jetzt genug verdient.
      Demnach politiker immer nur diesen weltfremden elfenbeinturm organisationen folgen, kommt dann dieser unsinn heraus weil es ja doch nur ums geld geht. Leider werden sie aber gewählt und viele schon zum x ten mal.

  2. Big Pharma macht dieses Jahr das Geschäft ihres Lebens, es wurden so gut wie alle Staatsoberhäupter auf der Welt bestochen, dass nur die Impfung das Allheilmittel ist. In Deutschlands Lokalzeitungen sagen Lokalpolitiker und – unternehmer, dass sie sich NATÜÜÜRLICH impfen lassen, weil blablablubb. Und die Presse verkündet jeden zweiten Tag in riesigen Lettern, dass die Impfbereitschaft wieder gestiegen ist.
    Allerdings sterben immer mehr Pflegeheimbewohner aufgrund dieser Impfung, weil es der Körper nicht erträgt. Viele Ärzte sagen das auch. Gesundheitsämter reden sich um Kopf und Kragen, dass es NICHTS mit der Impfung zu tun hat und sie schon hochbetagt waren. Presse berichtet natürlich nichts davon. Aber als genau diese Hochbetagten im Sommer verstarben, haben Leute wie Söder Panik verbreitet, dass das Killervirus überall sei und wahnsinnig tückisch.

  3. ist schon merkwürdig mit welchem Eifer diese Impfstrategie verfolgt wird. Viele Menschen leben am Existensminimum, sind krank und können sich ihren Lebensunterhalt nicht selbst verdienen.
    Bei dieser Impfung spielt Geld plötzlich keine Rolle mehr.
    Jeder Ecke dieses Landes und jeden Menschen wird dieser Impfstoff zur Verfügung stehen.
    Wahrscheinlich sogar, ob sie es wollen, oder auch nicht. Da stellen sich keine Fragen ?
    Warum auf einmal diese Führsorge ?

    1. Irrenhaus-Beobachtungs-Institut

      Bald brauchen viele in PY eh keine Impfungen mehr, weil sie schon verhungert sein werden…

      @Redaktion

      Wie wär mal ne Umfrage dazu in den Einheimischen Barrios? (mir liegen schon einige persönliche Infos vor)

  4. Für alles Mögliche gibt es eine Statistik (die natürlich auch „geschminkt“ sein kann), aber eine Statistik über diejenigen die unmittelbar oder mittelbar nach der Impfung gestorben sind wird NIRGENDS geführt.
    Alles sehr fragwürdig.
    Im C9N sah ich gestern einen Mann der ein neues Krankenhaus in Luque besichtigt hatte … völlig leer … hmmm
    Wo sind die überfüllten Krankenhäuser mit den Uhhhh V Patienten ?… die Millionen Toten ? … die Masken helfen nicht zu schützen … also wo sind all die Kranken ?
    Die werden noch kommen … nach Pieks und gesund

  5. um einmal etwas klarzustellen, auch hier in paraguay gibt es keinen impfzwang. wer sich impfen lassen will soll das machen und wer sich nicht impfen lassen will soll es lassen. wieso diese diskusion überhaupt? ist doch langsam aber sicher mehr als langweilig immer das selbe zu hören.
    abgesehen davon, seit doch froh hier in paraguay zu sein wo alles viel lockerer gesehen wird als im merkel und söder land.
    aber für solche die der meinung sind hier wird von seiten der politik viel zu wenig gemacht steht es ja frei wieder in die alte heimat zu gehen inkl. diktatur.
    was mazzoleni sagt interessiert doch sowiso

    niemanden, also tranquillo

  6. The First US Funeral Home That Turns Bodies Into Compost Is Now Open
    In den USA gibt es jetzt ein Beerdigungsinstitut, das die Leichen zu Kompost verarbeitet.
    Ob das nun im Sinne der „heiligen Schrift“ sein kann?

  7. Moyses Comte de Saint-Gilles

    @Monosapiens
    Die Kremation deutet archaeologisch immer auf Heidentum hin. In Europa und anderswo auf der Welt sieht man die Christianisierung der Leute daran dass sie die Toten begraben.
    An der Begrabungsart erkennt man den Beginn des Christentums in einer Region.
    J.A. Topf & Soehne, die spaeteren Erbauer der Hochoefen in den Konzentrationslagern, fingen als erste damit an die Kremierung in Deutschland einzufuehren. Im liberalen Gotha fasste das damals Fuss wo aber die Kirchen und Leute alle dagegen waren. Es gab eine Bevoelkerungsexplosion und Wirtschaftsboom und so suchte man nach neuen Methoden. Nicht viel spaeter kam dann die NSDAP Zeit wo diese Firma dann der Versuchung nicht wiederstand Grossauftraege vom Reich zu erhalten und so an Prestige zu gewinnen.
    Die meisten Industriellen machten mit im Dritten Reich weil es eine einmalige Gelegenheit bot solch Prestigeprojekte zu ergattern (die sie sonst nie bekommen wuerden) und damit Weltruhm zu erlangen.
    Zur Ehre von 2 anderen Krematorienbauern in Deutschland muss man sagen dass diese die Bauauftraege der Muffeloefen der Nazis ablehnten als sie merkten worum es sich handelte. Das ist eine Versuchung die auch heute wenige wiederstehen z.B. dass heute Paraguay und damit auch die Mennoniten Fleisch nach Aserbaidjan verkaufen die ja die Feinde Christi sind und der „christlichen“ Armenier auch.
    Man wuerde sogar seine eigene Grossmutter verkaufen fuer ein paar Batzen Geld fuers Fleisch an die Musels.

    1. Ich kann nicht an einen Gott glauben, der immer gelobt werden will.
      Niezsche
      Ich wude als Christ erzogen, und am Ende glaube ich an nichts.
      Helmut Schmidt
      Schmidt hatte nicht nur Gehirnsmasse sondern wußte auch, sie zu nutzen, was vielen Mitmenschen wegen Borniertheit und Tunnelblick leider versagt bleibt.

      1. Moyses Comte de Saint-Gilles

        https://www.focus.de/wissen/friedrich-nietzsche-die-philosophie-des-gottlosen_id_4948795.html
        „Mit 45 Jahren litt Nietzsche bereits so sehr an Depressionen und Blindheit, dass er arbeitsunfähig wurde. Seit diesem Zeitpunkt war er auf die Pflege seiner Schwester angewiesen. Friedrich Nietzsche verstarb am 25. August 1900 in Weimar.“
        Ich selber habe waehrend meiner Studentenzeit die meisten Werke Nietzsches gelesen (fast alle – und durch die Fehlenden wuerde ich auch nicht schlauer geworden sein). Also erzaehlen sie mir nichts ueber Nietsche. Das alles haben wir gelesen.
        Was erwartest du denn von einem im Syphilis Wahn lebendem Menschen? Zudem kreidete er seinen Bordellbesuch den Christen an weil die anscheinen zu pruede waeren mit der Sexualitaet.
        Das zeigt ganz deutlich dass in Nietzsche ein geistliches Vakuum existierte und er moralische orientierungslos war. Ein Gottloser ist wie ein Kind den der Christ bei der Hand nehmen muss und in die richtige Richtung ziehen und schieben muss. Problematisch wirds wenn das erwachsene Kind dann aufmuepfig wird und stoerrisch ist. Da kann man nur zusehen wie das Goer sehenden Augen auf den Abgrund zugeht im blinden Wahn.
        Gerade die Themen und Fragestellungen an die Nietzsche scheiterte die behandelt die Bibel. Allerdings ist die Bibel relativ schwer zu verstehen wenn man den Geist Gottes nicht hat. Gerade die Bibel versteht man eigentlich nur mithilfe des Heiligen Geistes. Und den hatte Nietzsche nicht.
        Schauen sie, es ist doch viel besser in den Himmel zu kommen und dort geheilt zu sein von Syphilis als in die Hoelle zu kommen und dort erstens weiterzuschmoren und zweitens weiter auf ewig am Syphilis zu leiden.
        Klar verzweifelt man an der Religon des Humanismus und Nationalsozialismus denn dieser basiert sich auf den Menschen.
        Auch unter den Mennoniten haben Fuehrungskraefte verzweifelt versucht die Leute in die richtige Richtung zu schieben sind aber allesamt gescheitert. Heute hat alles das Handtuch geworfen und hat das Steuer losgelassen. Daher ist es ein tragischer Fehler wenn man Mennoniten in Regierungspositionen setzt – die gehoeren nirgends in Verwaltungs- und Regierungspositionen je rein.
        Es ist nicht leicht den Abfall unter den Leuten mitansehen zu muessen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.