Mediziner warnt vor Anstieg der Grippefälle im Land

Asunción: Der Präsident der paraguayischen Gesellschaft für Pädiatrie, Dr. Ernesto Weber, warnte vor einem nachhaltigen Anstieg der Grippefälle bei Kindern und Erwachsenen im Land.

Er erinnerte daran, dass die Generaldirektion für Gesundheitsüberwachung (DGVS) des Gesundheitsministeriums vor einem Monat tatsächlich eine epidemiologische Warnung über den 30-prozentigen Anstieg der Meldungen und Konsultationen aufgrund von Influenza-Erkrankungen (Influenza A H3N2, Rhinovirus usw.) herausgegeben habe.

Die Bevölkerung wird dringend aufgefordert, sich impfen zu lassen, da es seit April dieses Jahres eine Impfkampagne mit dem quadrivalenten Impfstoff gegen Influenza und dem bivalenten Impfstoff gegen Covid-19 gibt.

Dr. Weber betonte, dass diesen Monat das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) zu diesen Viren hinzugekommen sei, weshalb das Gesundheitsministerium eine neue epidemiologische Warnung herausgegeben habe, in der auch die Zunahme schwerer Harnwegsinfekte im Netzwerk des Gesundheitssystems gemeldet werde wie die Krankenhauseinweisungen bei Kindern unter zwei Jahren.

Bei Kindern mit Atemwegsbeschwerden werden eine Impfung und eine frühzeitige Arztkonsultation empfohlen. Der Fachmann erinnerte daran, dass sie diese Woche erneut auf die Zunahme ambulanter Fälle und Krankenhausaufenthalte aufmerksam gemacht wurden, die sogar eine Intensivpflege erforderten, wobei die Zahlen bereits über der Alarmschwelle lagen.

Die Impfung gehöre zu den Präventionsmaßnahmen und gleichzeitig der rechtzeitigen Gang zum Arzt, betonte Dr. Weber.

Er fügte an, dass “man tatsächlich sagen kann, dass die Menschen, die nicht geimpft wurden, diejenigen sind, die die schwersten Symptome aufweisen und einen Krankenhausaufenthalt benötigen.“

Er wies darauf hin, dass Paraguay eines der Länder ist, das den neuen Impfstoff gegen SARS-COV2 in seinen Impfplan aufgenommen hat, der nicht mehr den ursprünglichen Wuhan-Stamm, sondern eine Unterlinie des Omicron, Xbb 1.5, aufweist.

Der Arzt sagte, dass die Anwendung dieses Impfstoffs ab einem Alter von 6 Monaten empfohlen werde, er sicher sei und weltweit eingesetzt werde. Nach Angaben der DGVS wurden in diesem Jahr 8.871 Covid-Fälle registriert.

Weber räumte ein, dass nicht nur Schulen und Hochschulen Brutstätten für die Ausbreitung seien, sondern auch alle Orte, an denen es zu Menschenansammlungen komme, insbesondere wenn es sich um geschlossene Räume mit geringer Belüftung handelt.

Er führte an, dass die Empfehlungen des Gesundheitsministeriums darin bestehen, die kostenlosen Impfstoffe anzuwenden, die in allen Impfzentren des Landes verfügbar seien.

Wochenblatt / adn digital / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

7 Kommentare zu “Mediziner warnt vor Anstieg der Grippefälle im Land

  1. jedes jahr daselbe theater. ist doch normal, dass zu dieser jahreszeit sich die grippefälle mehren aber hauptsache die leute wieder in den panikmodus versetzen damit ja alle sich wieder diesen dreck verabreichen lassen

    11
    3
  2. Leider wurde der Kommentar von Wahrheitssucher gelöscht und auch mein Kommentar wurde wohl erst gar nicht publiziert. Nur so viel: Dieser Kinderarzt ist ein dummer Mann, wenn er meint, dass Kinder sich impfen müssen. Komplett hirnverbrannt, aber wer dem Geld folgt, der sagt eben alles.

    6
    1
      1. Innerhalb der letzten 10 Tagen wurde kein einziger Kommentar gelöscht, garantiert. Leider haben wir keine Erklärung dafür.

        Sie können gerne Kopien dieser an mail(at)wochenblatt.cc schicken.

        1
        2
  3. Wenn die Grippe so schlimm ist, verstehe ich nicht, wieo hier keine Impfpflicht besteht. Das kann dann Quartalsweise mit Masern, Röteln und Corona verbunden werden und sollte Verpflichtend für die Bevölkerung werden.

    3
    5

Kommentar hinzufügen