Mehr Details zur grausamen Tat, die alle Deutschen in Paraguay schockt

Costa Mbocayaty: Wie durch die Medien bereits berichtet, wurde am gestrigen Mittwoch in Costa Mbocayaty ein bestialischer Mord an dem libanesischen Geschäftsmann Samir Salaman Soueid (45), seit Jahren wohnhaft in Guairá, begangen. Der mutmaßliche Täter ist der 44-jährige Deutsche, Thomas Hohenwald, der sich seit dem 21. Januar 2011 als Tourist in Paraguay aufhält.

Die unvorstellbar brutale Tatausführung am hellichten Tag konnte durch Zeugen beobachtet werden.

Durch Handy wurden zufällig in der Nähe befindliche Mitglieder der SPA (durch Deutsche gegründete Sicherheitskommission für Ausländer in Guaira) alarmiert. Unauffällig verfolgte die SPA-Patrouille den Täter auf seiner Flucht und konnten die schließlich am Tatort eintreffenden Polizeistreifen von Mbocayaty und Villarrica zu dem Versteck des Täters „ein Regenabwasserrohr unter einer Grundstückszufahrt“ führen.

Bei seiner Festnahme trug der Täter noch die Schusswaffe bei sich. Seine Tasche mit weiteren Patronen sowie dem Tatmesser hatte er unweit versteckt. Auch diese konnte durch die Hinweise der SPA Mitglieder schnell gefunden werden.

Was den Deutschen zu dieser Tat bewegt hat, müssen die paraguayischen Ermittler klären. Bekannt ist bisher, dass sich der Täter bereits im Jahr 2008 für einige Zeit als Tourist in Paraguay aufhielt und sein Vater im Bereich Mbocayaty/Yataity lebt.

In Deutschland ist er als Geschäftsführer einer Kreditvermittlung tätig und, mit dem Hintergrund der brutalen Tat, besonders unverständlich: 2. Vorstandsvorsitzender eines gemeinnützigen Kampfsportfördervereins im Worms (Motto: Der Weg des friedlichen Kriegers), der sich unter anderem einsetzt, für die Deeskalation von Gewalt an deutschen Schulen.

Positiv zu erwähnen ist das schnelle Eintreffen der Polizei und Staatsanwaltschaft und die umgehende Festsetzung des Tatverdächtigen.

(Wochenblatt / SPA Abteilung Medien)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

19 Kommentare zu “Mehr Details zur grausamen Tat, die alle Deutschen in Paraguay schockt

    1. Werter Herr „Feist“, wenn sie den Artikel noch einmal genau durchlesen, werden sie feststellen, dass weder der Name Ihrer Firma noch der Standort genannt wurden. Warum ziehen Sie sich dann diese Jacke unaufgefordert an ? Im Übrigen waren heute Morgen im Internet noch jede Menge Treffer bei Einagbe des og. Namens, offenbar hat da jemand intensiv Schadensbegrenzung betrieben. Aber auch das ist durchaus verständlich, jeder kämpft in Deutschland um seine Existenz und so eine Nachricht kann da schon die Kund- und Belegschaft traumatisieren. Seien Sie versichert, von unserer Seite wird der Name Ihrer Firma auch weiterhin nicht genannt. Wir hoffen im Gegenteil, dass dieser Vorfall ihnen und Ihren Angestellten nicht mitangelastet wird. Es muss schon schlimm genug sein, sich bewusst zu machen, mit was für einer Person man möglicherweise jahrelang vertrauensvoll zusammengaarbeitet hat. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angestellten viel Kraft und Mut für die nächste Zeit. Die Mitglieder der SPA

    2. Als Suchmaschinenoptmierer mit Freunden, Geschäftskollegen und absoluten Profis können wir dies aber ganz schnell im Internet auf vielen Webseiten veröffentlichen, wenn ihnen das Recht ist.

      Mal sehen wie dann der Zulauf von Kunden wächst. Auch wenn er nur den Boden schrubbt.

  1. Zitat: „Im Übrigen waren heute Morgen im Internet noch jede Menge Treffer bei Einagbe des og. Namens, offenbar hat da jemand intensiv Schadensbegrenzung betrieben.“

    Wer kann mir denn verraten wie man Daten im Internet löscht?

    1. Du kannst die Daten ändern, zB. auf Deiner Website – ganz verschwinden lassen kannst Du sie aber nicht. Ich war allerdings selbst überrascht wie schnell das auch bei google modifiziert wird. Allerdings : Das Internet hat ein laaaaaaanges Gedächtnis und wer sucht, der findet.

    1. Ich will gar kein Cache durchsuchen. Wer aber was sucht und finden will, durchsucht z. B. den Cache von Google. Andere Suchmaschinen haben auch so ein „Gedächtnis“

  2. Samir war mein Freund und auch Geschäftspartner. Ich kenne auch die Hintergründe. Diese werde ich nach Abschluss aller Ermittlungen auf meiner/n Webseiten wie auch in den Medien veröffentlichen.
    Gestern wurde ich von seiner Frau gebeten keine Einzelheiten preiszugeben.

    Noch dazu: viele Details im Internet sind falsch !!

    1. Py-er: Zu deinem Blogeintrag : Das sehe ich ganz genauso, wer auch nur eine Spur von Anstand besitzt, wird sich seit der Veröffentlichung des wiw-Blogeintrages von dem Autor distanzieren – Danke an Py-er, dass er nur den Autor selbst und nicht die SPA in diese Kritik eingeschlossen hat.
      Mit dem Artikel vertritt der Autor nur seine ganz persönliche Meinung – ich als (seit gestern ehemaliges) SPA-Mitglied war als einer der ersten am Tatort und wollte noch erste Hilfe leisten, leider vergeblich. Ich werde nie diesen Anblick und die Schreie von Samirs Frau beim Anblick ihres toten Mannes vergessen.
      Ich schäme mich für meine Landsleute.

      1. Das ist eben Ted live wie er lebt und immer wieder Geschichten und Lügen erfindet um sich selbst ins Rampenlicht zu stellen.
        Wer ihn kennt, der weiß, daß er ohne Unterbrechung quasselt und eigentlich nur „Scheisse“ redet. Sein Schmierblatt, in welchem er auch schon Leute, wie z.B. den mit 86 Jahren verstorbenen Chris El Brujo, beleidigte und schlecht machte, lese ich aus Protest nicht.

        Fazit: er soll seine Klappe halten und seinen Mist in seinem Hirn behalten, denn er weiß im Grunde gar nichts und stellt nur Vermutungen an. Ob das am Alkoholkonsum oder anderen Dingen liegt weiß ich nicht.

  3. An Hr.Hinz
    Schwer zu lesender Text für jemanden der weder die eine Seite noch die andere kennt.
    Das wird sie vermutlich aufgrund der persönlichen Umstände des Mordes eher weniger interessieren, aber sie haben keinen Bericht sondern eine subjektive Meinung verfasst, eine kurze objektive Version hätte mir wesentlich besser gefallen.
    Aber das ist Nebengeplänkel.

    Wie auch immer, mein Beileid zu ihrem Verlust.

    1. Hierbei muß ich Ihnen allerdings recht geben. Ich habe meine Meinung wiedergegeben, da ich auch beide Seiten kenne und somit auch das Tatmotiv.

      Allerdings hätte ich dies auch aus der Sicht einer anderen Person schreiben können, doch da es mein Freund war und ich persönlich sehr betroffen bin, schrieb ich es mit meinen Worten und aus meiner Sicht.
      Ich saß seit Tagen an diesem Bericht bzw. meiner Meinung, um die Wahrheit ans Licht zu bringen und alle, die verschiedene Vermutungen im Internet preisgaben, sollen jetzt auch lesen was für einen Mist sie geschrieben haben.

      Wenige, die auch Samir und auch die Hintergründe zum Teil kannten, lassen diesen Text vor der Veröffentlichung und stimmten mir zu.
      Also kann ich mit sehr ruhigem Gewissen auch sagen, daß dies die Wahrheit ist.

  4. Der bestialische Mörder hat jetzt gegen Bezahlung eine Einzelzelle und bessere Verpflegung in Villarrica. Schade, daß (auch) in diesem wunderschönen Land alles käuflich ist.

    1. Habe ich auch schon gehört. Auch soll man ihm Frühstück gebracht haben oder bringen lassen, wie erzählt wird.
      Aber hier wird so viel erzählt und geschrieben – aufgrund dessen werden von mir nur Berichte folgen die auch zu 100% richtig sein werden.

      Beide Ehefrauen stehen vor einem Scherbenhaufen, wie auch die Kinder.
      Auch mein Beileid an die Frau von Thomas Hohenwald und die Kinder, die absolut unbeteiligt sind und diese Tat nicht verstehen können (laut Aussage von deren Freunden in Deutschland).
      Lasst der Tat Gerechtigkeit folgen und kein weiteres Blut.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.