Mehrere Unternehmen bekunden Interesse am Bau eines neuen Wasserkraftwerks

Concepción: Paraguay setzt weiter auf saubere Energie. Das “Land des Wassers“ will nun den Bau eines weiteren Wasserkraftwerks vorantreiben.

Von Seiten der Verantwortlichen aus dem staatlichen Stromversorger ANDE wurde verlautbart, dass etwa fünf Unternehmen an der internationalen öffentlichen Ausschreibung für den Bau eines Wasserkraftwerks am Fluss Ypané, im Departement Concepción, Interesse gezeigt haben. Die Aussage kam vom Ingenieur Luis Villordo, Leiter für Projekte bei der ANDE.

Vorgesehen ist für das Vorhaben ein Auftragsvolumen in Höhe von etwa 50 Millionen US Dollar. Das Wasserkraftwerk soll eine Erzeugungskapazität zwischen 7 und 14 Megawatt (MW) haben.

Villordo erklärte weiter, bis zum 20. Februar 2018 könnten interessierte Unternehmen ihre technischen und wirtschaftlichen Angebote einreichen. Die Ausschreibung erfolgt im Rahmen des Gesetzes 3009/06 “Produktion und unabhängige Übertragung von elektrischer Energie“.

„Im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen können sich paraguayische Firmen mit ausländischen Unternehmen zusammenschließen, die die Erfahrung haben, sich dieser Art von Großprojekten zu stellen“, erklärte Villordo. Er fügte hinzu, sobald ein Konsortium oder eine Firma den Zuschlag erhalten habe, müsse der der größte Teil von den Investitionskosten in die Arbeiten erfolgen.

Das verantwortliche Unternehmen muss den Betrieb von dem Wasserkraftwerk 30 Jahre lang sicherstellen, jedoch ist der Verkauf von Energie zu 100% für die staatliche Entität.

Schon im November 2017 begann das Ausschreibungsverfahren, aber vor Monaten kam es erst zu einer Präqualifikation von interessierten Unternehmen, bei der drei Konsortien ausgewählt wurden. Einige Prozesse wurden für nichtig erklärt, insbesondere um die Transparenz bei dem Verfahren zu verdeutlichen.

Der Ypané Fluss ist einer von 22 möglichen Standorten, wo in Paraguay verwertbare Bedingungen für eine Stromerzeugung bestehen. Die identifizierten Zonen können ungefähr 325 Megawatt (MW) erzeugen und haben eine minimale Produktionskapazität von 5 MW für jedes der ausgewählten Wasserressourcen.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mehrere Unternehmen bekunden Interesse am Bau eines neuen Wasserkraftwerks

  1. Ja Paraguay hat natürlich zu wenig Kraftwerke, braucht mehr Strom, da ist es ok, mal wieder ganze Landschaften zu verwüsten und überschwemmen? Vielleicht gleich ein Indigenes Volk dabei platt machen? Grosse Wasserkraftweke sind ja soo ökologisch?

    1. … ja, … und was wäre damals Ihrer Meinung nach die ökologischere Alternative gewesen? Kohle? Erdöl? Kernenergie? Insbesondere Itaipú ist auch in Sachen Ökologie gut gelungen, was man zuvor vom Assuan- und danach vom Dreischluchtenprojekt nicht wirklich behaupten kann.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.