Mennonit zeigt angeblich illegale Abholzung an

Campo 9: Ein aufmerksamer Mennonit zeigte anscheinend illegale Waldrodungen an. Aufgrund dessen nahm die Polizei fünf indigene Tatverdächtige fest.

Die Anzeige erfolgte durch David Thiesen Heinrichs, 57 Jahre alt, der aus der Kolonie Sommerfeld stammt. Er erklärte gegenüber der Polizei, dass seine Angestellten ihn informiert hätten, es käme angeblich angeblich zu illegalen Rodungen in einem Naturschutzgebiet, das dem Unternehmen Sem-Agro gehöre.

Inspektor Pablo Sanabria und Santiago Arguello vom örtlichen Polizeirevier in Campo 9 im Departement Caaguazú nahmen die Anzeige am Dienstag, gegen 13:20 Uhr, von Heinrichs auf und informierten die Staatsanwältin für Umweltstraftaten, Marta Leiva.

Gegen 15:30 Uhr trafen Beamte der Nationalpolizei auf der Liegenschaft der Firma Sem-Agro ein. Sie liegt neben der Fernstraße Nr. 7 auf Höhe Kilometer 220. Der Verdacht einer illegalen Waldrodung erhärtete sich, nachdem fünf Indigene mit Motorsägen Bäume gefällt hatten. Sie wurden vorläufig festgenommen und einem Umweltverbrechen beschuldigt. Bei den Verhafteten handelt es sich um Herme Gauto, 39, einem Minderjährigen von 17 Jahren, Gabriel Duarte Frutos, 38, Victor Mallorquin Chaparro, 26 und Armando Gauto, 30 Jahre alt. Alle sind Indigene von der Ethnie Mbya Guarani.

Ein Anführer der Indigenen aus dem Distrikt, José Giménez Gauto, bedauerte die Schikanen durch die Nationalpolizei und erklärte, dass die Verhafteten Arbeiten im Rahmen einer Genehmigung des Eigentümers ausgeführt hätten. „Der Besitzer Eduardo gab uns die Erlaubnis Feuerholz zu machen. Wir sind keine Diebe. Für meine Gemeinschaft leg ich meine Hände ins Feuer. Wir sind arm und haben kein Geld mehr, um uns zu verteidigen. Sie haben unschuldige Menschen gefangen, wir sind arme Menschen und nun warten wir auf die Unterstützung der Justizbehörden oder wir werden internationale Hilfe suchen“, sagte er.

Wochenblatt / Campo 9 Noticias

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Mennonit zeigt angeblich illegale Abholzung an

  1. Wollte sich ein Mennonit wichtig machen!“Herr Polizist, Herr Polizist, ich weiß was! Im Keller brennt noch Licht!…“ Aber ich hab’s ausgemacht!“ Hoch an gesehene Personen roden dem halben Chaco.Hier regt man sich wegen ein paar Stämme für Feuerholz auf. Sie haben sogar den Besitzer gefragt,eine Seltenheit in Paraguay.Anstand haben Sie!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .