Wer die Stadt “wirklich“ regiert

Asunción: Das Zentrum der Stadt gleicht in einigen Straßen einem Friedhof. Kommerzielle Pläne setzt man lieber in Villa Morra um. Auch zum Wohnen eignet sich das Zentrum nicht. Einfluss wird geltend gemacht.

„Obwohl das Zentrum von Asunción leer steht, würde selbst eine Senkung der Immobiliensteuer keinen Vorteil bringen, da fünf einflussreiche Familien sich alle leerstehenden Häuser gesichert haben. Diese Clans sehen diese Investition wie eine Sparbüchse an und haben kein Interesse daran, diese in neuen Wohnraum umzuwandeln“, erklärte Mario Ferreiro, Bürgermeister der Hauptstadt.

Das Zentrum von Asunción beherbergte im Jahr 2002 noch 31.746 Einwohner. Im Jahr 2012 waren es nur noch 6.928. Seit der letzten Zählung sind auch schon wieder 6 Jahre vergangen. Die Tendenz war sicherlich nicht steigend.

„Die Grundsteuer dürfte nur für die Eigentümer gesenkt werden, die daraus auch Wohnraum machen und diesen dem Markt zur Verfügung stellen. In anderen Ländern werden Eigentümer von ungenutzten Grundstücken in Großstädten finanziell abgestraft“, so Ferreiro weiter.

Wochenblatt / Última Hora / Radio 1080 AM

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Wer die Stadt “wirklich“ regiert

  1. Wenn das Dollar-Leid-Währungssystem inklusive £/€/¥ und Schweizer Franken endlich diesen Planeten verlassen wird, dann haben die Immobilien-Sparfüchse hoffentlich ein paar Kilo Gold oder wenigstens einige Dutzend Kilo Agentum auf Lager, sonst kommt ein deutscher Bauer und kauft das ganze Zentrum von ASU für seine Enkel …

  2. . In anderen Ländern werden Eigentümer von ungenutzten Grundstücken in Großstädten finanziell abgestraft“, so Ferreiro.
    Richtig stimmt im Ansatz, an Wohnungen die Lehrstehen in bestimmten Städten da geht die schon mal ran.
    Nicht nur leerstehende Wohnungen sind fällig, zweckentfremdet verwendeter Wohnraum ist fällig.
    Ferienwohnung/Gewerbliche Nutzung Bussgeld.

  3. Viele Leute hätten trotz des Lärms und der merkwürdigen Gestalten nachtsüber sicher Interesse im Zentrum Asuncions zu wohnen um sich die quälen langen Anfahrten täglich zu sparen.
    Aber sag das mal den Clans: „Was geht mich das Leid anderer an?“, dabei aber selber schon Geld wie Heu haben.
    Es geht nur darum so viel wie möglich zu haben – Geld, Einfluss und Kontrolle.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .