“Menschen Gottes“ auf dem Weg in die Politik

Asunción: Eine christliche Gemeinschaft mobilisierte gestern ihre politischen Anhänger. Sie will die republikanische Bewegung für Freiheit symbolisieren. Ihre Ziele sind hoch gesteckt.

Die religiöse Gruppe “Pueblo de Dios“ stellt Kandidaten für die Posten als Gouverneur, Abgeordnete und Senatoren bei den Wahlen 2018. Anhänger der Gemeinschaft marschierten gestern, ganz in Weiß gekleidet, von der Plaza Uruguaya zum Hauptquartier der ANR.

Victor Daniel Cartes, Cousin des Präsidenten der Republik, Horacio Cartes, versucht den Posten als Gouverneur im Departement Central zu besetzen.

Ramón Acosta ist Kandidat für einen Posten als Senator, Silvero Otazú und Alcides Samaniego wollen Landräte im Departement Central werden. Es gibt noch weitere Kandidaten für verschieden Posten in den unterschiedlichen politischen Ebenen.

„Ich danke meinen Brüdern aus der Gemeinde für das Vertrauen, das sie in mich setzen. Der Christ hat die Verpflichtung in die Politik einzutreten, denn durch Politik werden wir Wohltätigkeit für alle erreichen“, sagte Victor Cartes.

Ramón Acosta wies ebenfalls daraufhin, dass es notwendig sei, dass das Christentum in die Politik eintrete. „Es ist neu und es ist innovativ, dass eine christliche Gemeinschaft an der politischen Arena teilnimmt. Wir glauben aber, es ist aber wichtig und vor allem notwendig“, erklärte er.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu ““Menschen Gottes“ auf dem Weg in die Politik

      1. Wegen diesem Einzeiler wurde ich gesperrt? Ich kann nun wirklich nichts dafür wenn man das nicht versteht, oder falsch. Erklärung siehe unten. Danke

  1. es gibt in Paraguay zwei Sorten von Menschen: Die, die die meiste Dinero, Macht, Posten haben, und die, die nichts haben, außer Quotas am Arsch

  2. @Iseli, das mit dem Spaß war sarkastisch gemeint. Ich erkläre mal ganz kurz das mit „Zions fünfte Kolonne“: Der Zionismus ist in erster Linie das streben nach einem Jüdischen Nationalstaat und im weiteren der Weltherrschaft laut Jesajas im Tanach und im AT nachzulesen. Da steht auch, daß die eine Welt Religion angestrebt wird und wer nicht daran glaubt, wird getötet oder versklavt.
    Die fünfte Kolonne ist eine Geheimarmee, geschichtlich im spanischen Bürgerkrieg begründet, in unserem Fall hier ein Trojaner, weil nicht ganz so offensichtlich.
    Als H. Cartes Israel besuchen war, sagte er: Paraguay es „un pueblo y un país que quiere y ama a Israel“. Und er hat recht und er muß es auch wissen weil sein Bruder in der Sekte an oberster Stelle fungiert. Seit einigen Jahren gibt die Sekte „Pueblo del dios“ verstärkt Religionslehrgänge mit Examen und Grundlage ist das alte Testament. Die Leute welche da raus kommen halten nur und ausschließlich Israel für die Lösung und die Befreiung. Habe ich selbst erlebt, da gibt es keine Widerworte. Sehr gefährliche Entwicklung und wenn erst einmal 5.Mose 20 zum Tragen kommt na dann gute Nacht.

    Man kann ja mal lesen: https://es-es.facebook.com/permalink.php?story_fbid=386594661454442&id=109632672483977

  3. @Iseli, das mit dem Spaß war sarkastisch gemeint. Ich erkläre mal ganz kurz das mit „Zions fünfte Kolonne“: Der Zionismus ist in erster Linie das streben nach einem Jüdischen Nationalstaat und im weiteren der Weltherrschaft laut Jesajas im Tanach und im AT nachzulesen. Da steht auch, daß die eine Welt Religion angestrebt wird und wer nicht daran glaubt, wird getötet oder versklavt.
    Die fünfte Kolonne ist eine Geheimarmee, geschichtlich im spanischen Bürgerkrieg begründet, in unserem Fall hier ein Trojaner, weil nicht ganz so offensichtlich.
    Als H. Cartes Israel besuchen war, sagte er: Paraguay es „un pueblo y un país que quiere y ama a Israel“. Und er hat recht und er muß es auch wissen weil sein Bruder in der Sekte an oberster Stelle fungiert. Seit einigen Jahren gibt die Sekte „Pueblo del dios“ verstärkt Religionslehrgänge mit Examen und Grundlage ist das alte Testament. Die Leute welche da raus kommen halten nur und ausschließlich Israel für die Lösung und die Befreiung. Habe ich selbst erlebt, da gibt es keine Widerworte. Sehr gefährliche Entwicklung und wenn erst einmal 5.Mose 20 zum Tragen kommt na dann gute Nacht.

    Man kann ja mal lesen: https://es-es.facebook.com/permalink.php?story_fbid=386594661454442&id=109632672483977

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.