Merkel hat „erhebliche Zweifel“ an Umsetzung des Mercosur-Abkommens

Berlin: Um mehr Platz für Viehzucht und Soja-Anbau zu schaffen, verschwindet im Amazonas immer mehr Regenwald. In Deutschland protestieren nicht grundlos Bauern. Vor diesem Hintergrund sieht die Kanzlerin das geplante Handelsabkommen mit Südamerika sehr kritisch.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat angesichts der Abholzung im Amazonas-Gebiet „erhebliche Zweifel“ an der Umsetzung des EU-Handelsabkommens mit dem südamerikanischen Staatenbund Mercosur. Man sehe „mit großer Sorge“ auf Abholzung und Brandrodungen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. „Und in dem Zusammenhang stellen sich ernsthafte Fragen, ob eine Umsetzung des Abkommens in dem intendierten Geist zur Zeit gewährleistet wäre. Das sehen wir mit Skepsis.“ Es gebe „erhebliche Zweifel, ob das Abkommen so wie gewollt auch umgesetzt werden könnte, wenn man auf die aktuellen Entwicklungen, die schrecklichen Waldverluste, die es dort zu beklagen gibt, schaut“, sagte Seibert.

Die Ratifizierung des Abkommens der EU mit Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay stockt. Ein Grund ist auch die Debatte in der EU über die Abholzung des brasilianischen Regenwaldes. Frankreich hatte bereits ein Veto angekündigt. Mit dem Abkommen wollen die EU und die vier südamerikanischen Länder die größte Freihandelszone der Welt aufbauen. Doch Brasiliens Präsident Bolsonaro ist das nicht wichtig. Für ihn gibt es im Mercosur keine Vorteile und erst recht nicht mit dem Freihandelspakt.

Deutlich mehr Rodungen in Brasilien

Von August 2019 bis Juli 2020 sind im brasilianischen Amazonas-Gebiet nach ersten Daten des dortigen Nationalen Instituts für Weltraumforschung (Inpe) mehr als 9000 Quadratkilometer Regenwald abgeholzt worden – das ist eine Steigerung um rund 35 Prozent. Kritiker argumentieren, dass mit dem Handelsabkommen der europäische Markt auch für Sojaprodukte und Fleisch aus Brasilien geöffnet werde und dies die Abholzung befeuere. Auch deutsche Landwirte sehen dies sehr kritisch. Der Amazonas sei für die ganze Welt von klimatischer Bedeutung, betonte Seibert.

Zusage nach Treffen mit Klimaaktivisten

Umweltschützer mahnten, das Abkommen „mit all seinen fundamentalen Fehlern“ sei durch kleine Korrekturen nicht zu retten. „Angela Merkel muss es komplett ablehnen“, forderte Greenpeace-Sprecherin Gesche Jürgens. Es brauche ein neues Abkommen, das soziale Gerechtigkeit und den Klima- und Der Linke-Wirtschaftspolitiker Klaus Ernst sagte, als nächsten Schritt erwarte die Linke, „dass auf europäischer Ebene sämtliche Handelsbeziehungen auf soziale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit hin überprüft werden“. Merkel müsse die deutsche Ratspräsidentschaft nutzen, um eine Weiterentwicklung der EU-Handelspolitik einzuleiten.

Wochenblatt / FAZ

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

8 Kommentare zu “Merkel hat „erhebliche Zweifel“ an Umsetzung des Mercosur-Abkommens

  1. Die groesste Verbrecherin Europas, die die längste Blutspur durch sie ausgeloeschter Menschenleben hinter sich herzieht macht sich Sorgen um den Regenwald? Wenn irgend eine Regierung außerhalb Suedamericas Regenwald retten will braucht sie nur den Import von Fleisch, Sojabohnen etc aus Suedamerica verbieten. Wo kein Geld verdient wird findet nichts statt, auch keine Abholzung. Der freie Welthandel mit Massenguetern ist das Problem und die Ursache fuer Armut und Umweltzerstörung.

  2. „Merkel, Merkel“ ich kann diesen Namen nicht mehr hören. Merkel steht für Spaltung der CDU, Deutschlands und Europas, für Ausverkauf deutscher Interessen, für Verrat am deutschen Volk, für Islamisierung sowie damit verbundener indirekter Abschaffung von Frauenrechten, für Wiederauferstehung des Antisemitismus, für Gleichschaltung der Presse, für Abschaffung der Informationsfreiheiten, für Zensur und Diffamierung Andersdenkender, für Verlust des inneren Friedens und der Sicherheit in Deutschland, für offene Rechtsbrüche, für Meinungs- und Gesinnungsterror, für Meinungsunterdrückung, für Abschaffung von im Grundgesetz verbrieften Bürgerrechten, für schleichende Einführung einer rot-grünen, sozialistischen Diktatur, für den Niedergang der deutschen Wirtschaft, für die weltweit höchsten Steuer- und Gebührenbeastungen, für das geringste Privatvermögen in Europa, für den Niedergang des einst besten Schul- und Ausbildungswesens der Welt und damit für Volksverdummung überhaupt! Diese unsägliche Frau wird als größtes Unglück und größte Blenderin für Deutschland und Europa in die Geschichte eingehen. Davon bin ich felsenfest überzeugt. Nur bis das endlich die Masse kapiert, wird sie noch viel Porzellan zerdeppern und irreparablen Schaden für unsere europäische und deutsche Kultur und Gesellschaft anrichten! Gibt es überhaupt etwas, was diese Frau und ihre Bücklings- und Kriecherpartei CDU/CSU in 15 Jahren Positives für Deutschland geschaffen hat? Wer da auch nur einen Punkt kennt, soll es doch bitte aufführen.

      1. Ihr Kompliment nehme ich an. Es geht also doch. Darum schlage ich vor, Sie akzeptieren meine christlichen Grundwerte und „Sprüche“ stillschweigend, zumal die auch nie an Sie persönlich gerichtet sind und ich werde Sie in Zukunft ebenfalls mit mehr Zurückhaltung „angehen“. Das ist wohl insgesamt im Interesse aller Kommentatoren und des Klimas im Forum. Ansonsten mögen Sie ja vielleicht ein ganz passabler Typ sein. Zumindest stimmen wir schon einmal in der Beurteilung der politischen Lage in Deutschland und Europa überein. Außerdem sollten wir alle unsere Energie auf das Wesentliche konzentrieren – das ist der gewollte Niedergang Europas und des Westens insgesamt – anstatt uns gegenseitig mit Kleinkriegen zu zermürben.

        1. Manni: natürlich kann jeder glaubern, was er will. Nur ist es für mich eine Unverfrorenheit wenn man durch Zitieren der Bibelsprüche dauernd versuchen will, andere Menschen zu bekehren. In der letzten Zeit halten Sie sich diesbezüglich zurück, aber Kuno meint nunmehr, er müßte sich anstrengen wie ein Zeuge Jehova. Weder Zwang noch doktrinäre Gehirnwäsche, wie ausnahmslos vonallen Religionen praktiziert, helfen dem Menschen auf seinem Pfade, sondern auf Erfahrung, Vernunft, Tolerenz und Respekt gründendes erkennendes Vertrauen, aufrechter Gang und Eigenverantwortlichkeit.

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    @Mono
    Nein jeder kann NICHT glauben was er will. Das ist naemlich das ganz gefaehrlichste was es gibt. Glauben Sie nicht an den Heiland und das sein Blut am Kreuz zu Golgatha deine Suenden getilgt hat (getilgt und nicht nur bedeckt), dann sind sie verloren auf alle ewigkeiten.
    Abraham glaubte nicht an Jesus aber sein Glaube an die Verheissungen Gottes (Landverheissungen) wurden ihm zur Gerechtigkeit, das heisst erloesten ihn. Auch im AT wurde man gerettet durch glauben aber nicht an den Messias denn dieser war noch nicht gekommen. Man glaubte an Jahwe und hielt seine Gebote aber der Glaube allein rettete schon damals. Heute, wo das Gesetz Mose nicht mehr gueltig ist, das Gesetz Christi aber in kraft rettet NUR der glaube an das Kreuzeswerk Jesu die Person. Ist Jesus einmal wiedergekommen so hilft das ganze Neue Testament auch nichts mehr denn dann hilft dir der Glaube an Jesus und sein Erloesungswerk nichts mehr denn dann ist es zu spaet – das haette man vorher tun sollen. Nur die Liebe zum Heiland rettet nach dem 2. Wiederkommen Jesu denn die Glaubenszeit weil Gnadenzeit ist dann vorbei und das Schlachten beginnt. Ist Jesus einmal wiedergekommen so werden alle Gottlosen entweder getoetet oder fahren in die Hoelle und eben nur die die Jesus lieben bleiben mit ihm als Herrscher. Oder so aehnlich. Man hat also nicht ewig zeit.
    Das was man sich an den Jehovas Zeugen kopieren kann ist in der Tat ihren ungeheuren Missionseifer – alles andere ist zu verwerfen denn sie liegen doktrinell und theologisch falsch, Grundfalsch. Kein Jehovas Zeuge kommt in den Himmel und diese fahren alle in die Hoelle.
    1. Korinther 13 V 8 ff.
    „Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden. 9 Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise; 10 wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan.
    11 Als ich ein Unmündiger war, redete ich wie ein Unmündiger, dachte wie ein Unmündiger und urteilte wie ein Unmündiger; als ich aber ein Mann wurde, tat ich weg, was zum Unmündigsein gehört. 12 Denn wir sehen jetzt mittels eines Spiegels wie im Rätsel, dann aber von Angesicht zu Angesicht; jetzt erkenne ich stückweise, dann aber werde ich erkennen, gleichwie ich erkannt bin. 13 Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; die größte aber von diesen ist die Liebe.“
    Die Liebe hoert niemals auf. Was mag das heissen? Nun das ist das Gesetz nach dem 2. Wiederkommen Christi. Zuerst war das Gesetz Adams das fuer alle galt, dann der Bund mit Noah, der auch fuer alle Menschen galt. Dann kam das Gesetz Mose das NUR fuer die Israeliten galt (fuer die Heiden galt weiterhin das Gesetz Adams und Noahs und die Heiden wurden auch gerettet zur Zeit des Gesetzes Mose NUR durch glauben – die Heiden waren niemals unter dem Gesetz Mose). Dann kam Jesus der das Gesetz Mose erfuellte und ungueltig machte aber er machte das Gesetz Christi (wo viele der Gebote des Gesetzes Mose wieder eingesetzt wurden) wo nur das Blut Christi rettet. Danach, wenn Jesus dann als Koenig wiederkommt, dann gilt die Gnade nicht mehr und der Glaube hilft nichts mehr. Wer bis dann nicht glaubte, fuer den ist der Zug entgueltig abgefahren… Nach dem Wiederkommen Christi gilt die Liebe als Gesetz einfach weil nur die existieren werden die Jesus lieben – die anderen sind entweder tot und schmoren in der Hoelle, oder sind weggesperrt in der Hoelle. Danach, so quasi kommt nur das Gesetz des Himmels wenn die bestehende Erde ausgeloescht wird.
    Ich meine, logisch, nicht?! Die Erde wurde ex nihilum geschaffen und kann genausogut wieder mit nem Lichtschalter-Ausschalten wieder verschwinden. Will man die Entstehung der Elemente verstehen so muss man die Sonne verstehen. Nur Kernspaltung und Kernfusion haben eventuell alle Elemente der Periodentafel entstehen lassen.
    Dieses sind also die „Geistesgaben“ des Monosapiens: „sondern auf Erfahrung, Vernunft, Tolerenz und Respekt gründendes erkennendes Vertrauen, aufrechter Gang und Eigenverantwortlichkeit.“ Aufrechter Gang? Er meint damit dass der Affe entlich zum Menschen mutiert ist. Erfahrung? Darin wo er erfahren ist ist die Opaehe. Vernunft? Nun was ist den vernuenftig bei den Chemtrailern, Darwinisten, Big Bangern, Evolutionisten, Affentheoristen, Saeufern, Drogennehmern, Sextouristen und Opaehlern? Eigenverantwortlichkeit? Er meint zuerst immer ich und dann nochmals ich… und dann wieder ich. Respekt? Was denn den Irrlehren und Verfuehrern gegenueber, meint er. Vertrauen? Ich vertraue keiner Klapperschlange.
    Die Geistesgaben der Bibel aber machen hingegen vollkommen sinn:
    Galater 5 V 22 ff.
    „Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue [oder Glauben], Sanftmut, Selbstbeherrschung. 23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.“
    Die Liebe zum Heiland und den Glaeubigen bleibt nach dem 2. Wiederkommen Jesu. Vorbei ist es aber mit der Freude, denn Jesus wirft dann die Gottlosen in die Hoelle, Friede ist vorbei denn Krieg herrscht, Langmut ist aus weil keine Geduld mehr gegenueber Gottlosen sein wird, dem Gottlosen wird nicht mehr freundlich und guetig begegnet sondern der wird mit dem Schwert erschlagen, Glauben hilft dem Gottlosen dann nichts mehr denn die Gnadenzeit ist vorbei, sanft wird der Gottlose auch nicht angefasst sondern mit eisernem Griffel, der Erzengel Michael wird mit seinem Heer nicht mehr zurueckgehalten sondern schlaegt unbeherrscht drein.
    Nach dem 2. Wiederkommen hat Jesus nur eines zum Ziel: die Spreu vom Weizen zu trennen, das ist die Gottlosen wegzusperren – fuer immer. Der Christ wird da so quasi zum Soldaten, der aber nie mehr stirbt. Zimperlich ist dann zuende.
    Nun, man sollte keine neue Religion aus diesen meinen Erlaeuterungen machen. Fehler und Unkorrektheiten koennen da noch vorkommen aber in etwa in die Richtung gehts.
    Deswegen gerade: man kann eben nicht glauben was man will denn die Zeche kommt garantiert spaeter noch und dann kann man die Sache nicht mehr korrigieren sondern es ist dann zu spaet. Gaebe es nie ein zu spaet wie bei den Mormonen, so waere es ja nicht weiter schlimm – dann wuede man sich halt in den naechsten 1 Million Jahre irgendwann im Jehnseits „bekehren“. Aber da dem nicht so ist so hat man eine Zeitlinie einzuhalten innerhalb derer man noch das Ruder rumwerfen kann.
    Mit dem Tod des Menschen (du Mono bis ein 70 jaehriger alter Knacker und der Tod kann jeden Tag bei dir vorbeischauen) ist die Gnadenzeit vorbei. Mit dem 2. Wiederkommen Jesu ist auch die Gnadenzeit vorbei. Was immer zuerst kommt. DESHALB, steht es nicht jedem frei zu glauben was man will denn der Mensch ist dann sein schlimmster Feind wenn er das teure Blut Jesu verachtet und reitet sich selber ins Verderben.
    Aufrechter (Affen)gang als Geistesgabe…, wie unvernuenftig ist das denn – und solcher meint wohl selber dass er vernuenftig ist.
    Das groesste Problem Darwins und seiner Nachfolger besteht ja gerade darin dass man nicht Zwischenstadien von Skeletten, Menschen und Tiere findet die eben die Transition von einer Spezies zur anderen beweisen. Archaeologisch ist da nichts zu finden. Man muesste eigentlich halb Mensch halb Affe Skelette finden – tut man aber nicht.
    Was man aber zu Zeit Jesu noch vorfand sind die Riesenskelette der Riesen, Giganten, etc wie Goliat einer war die aus der Kreuzung zwischen Daemonen (gefallene Engel Satans) und Frauen der Menschen entstanden. Die ersoffen aber alle bei der Sintflut aber wohl hatten die Frauen Hams und Japhets diese Gene noch drinnen (Sem nicht sonst haette der Messias nicht von ihm abstammen koennen) so dass nachher in Kanaan noch Leute als Riesen (Riese Goliat) geboren wurden bis diese dann auch ausstarben. Deshalb stammte Jesus aus der reingebliebenen Linie Sems ab und durfte niemals von Ham oder Japhet abstammen. Grossgewachsene Europaeer und Afrikaner koennten noch dieses Daemonengen eventuell in der genetischen Anlage haben – Sem, also die Juden nicht. Das ist eines der Gruende der strikten Vermischungsverbote im Gesetz Mose. Das Blut und die Genetik der Linie Davids durfte nie sich mit den anderen vermischen sonst koennte der Messias nicht kommen und am Kreuz fuer die Suenden sterben. Ich will nichts sagen, aber vielleicht koennen viele grossgewachsene Leute deshalb nicht glauben und bekehren sich nicht zu Jesus sondern sind eher Spoetter.

    1. Kuno, Sie glauben doch nicht im Ernst, dass ich dies lese? Schon beim Überfliegen sieht man, dass wieder alles mit religiösem Schwachsinn gespickt ist. Sie sind mir so Einer: auf der einen Seite predigen Sie scheinheilig das Christentum, auf dr anderen Seite palavern Sie dauernd von Waffen.
      Also sprach Zarathustra! Sie können mir gestohlen bleiben!

  4. die verwöhnten diktatorisch geregelten piefkes brauchen eh kein gensoja und kein rindvieh. die heimische wirtschaft produziert mit der überregelung eh 3fach so teuer, da braucht man ja kein abkommen, und die pfurzenden rinder wätren ja auch schädlich für den klimawabndel, der neben dem covid hoax der nächste hoax sein wird auf jahrzehnte

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.